Pokal: Harburger SC II 2:1 FC St. Pauli III (n.V.)

Spielbericht
Der Pokal ist einfach kein gutes Pflaster für den FC St Pauli.

Wie auch schon in den vergangenen Jahren konnten die Kiezkicker auch diese Saison nicht in die zweite Pokalrunde einziehen. Dieses Mal war der Stolperstein der Harburger SC II. Spielerisch deutlich überlegen, aber im Torabschluss unvermögend und ein ums andere Mal nicht die Klevernis ausgespielt verlor sich der FCSP über weite Strecken des Spiels in eigener Schönheit.

Dem technisch stark unterlegenden Gegner gelang noch vorn fast gar nichts. Der Kiezklub drängte stets auf das Tor, jedoch folgte immer noch ein Hacken oder ein unnötiger Hackentick der dann schließlich zum Ballverlust führte. Nach einer Standardsituation kam der HSC dann sehr glücklich zur 1:0 Halbzeitführung.

Im zweiten Durchgang visualisierten die Paulianer das HSC-Tor zielgenauer an. Neuzugang Stuber erzielte in der 63min das absolut verdiente 1:1. Nach dem Ausgleich wollten die Jungs von Coach Horst Fröhlich nun den Sieg in der regulären Spielzeit perfekt machen. Mit viel Schwung nach vorn versuchte man das erlösende zweite Tor zu erzielen, doch es wollte einfach nicht fallen.

Also wieder Verlängerung, wie schon letztes Jahr gegen Grün Weiß Eimsbüttel. Kaum Angepfiffen kassierten die Paulianer wie aus dem Nichts das bittere 2:1. Alle Mühe half danach nichts mehr, am Ende musste sich der FCSP mit einer knappen Niederlage aus dem Pokal verabschieden.
 
Man muss sagen, dass der HSC etwas glücklich gewonnen hat, allerdings machten sich den Braun-Weißen das Spiel selbst viel zu schwer. Als in der Verlängerung ein HSC Spieler des Feldes verwiesen wurde, hätte man in Überzahl doch noch den Sieg schaffen können, allerdings säbelte Paulis Janietz zwei Minuten später unnötiger Weise einen HSC Spieler derart von den Beinen, dass dem Schiedsrichter nichts anderes übrig blieb, als auch dem Paulianer die rote Karte zu zeigen.

Eine starke Partie zeigte hingegen wieder Pauli-Schlussmann Stäcker, der unter anderem auch einen Foulelfmeter sensationell eitschärfte.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0