TSV Stellingen 88 4:1 FC St. Pauli III

 

 

Aufstellung

 

 

Spielbericht 

Was für ein Spiel! Nicht nur der FC St Pauli III, sondern auch der TSV Stellingen 88 mussten sich des Öfteren verdutzt die Augen reiben, weil sich im Laufe des Spieles die Ereignisse förmlich überschlugen.

Die erste Halbzeit war von vielen Unterbrechungen des Schiedsrichters geprägt.
Beinahe jeder Zweikampf wurde abgepfiffen. Für völlig harmlose Fouls wurden gelbe Karten verteilt, was zur Folge hatte, dass im Laufe der Partie zwei Mal gelb/rot und zwei Mal glatt rot gezeigt wurde. Ein Spielfluss kam durch diese ständigen Unterbrechungen nicht zu Stande, sodass sich auch kein deutliches Übergewicht für eine der beiden Mannschaften ergab. Ab und an kam der FCSP vor das gegnerische Tor, doch Sarhatlic, Ferreira und Wartenberger konnten sich nicht mit dem letzten Biss durchsetzen und den TSV Torwart ernsthaft in Gefahr bringen. So war es aber auch auf Seiten des Gastgebers. Alle Angriffsversuche wurden von der bis dato gut stehenden Paulidefensive abgewehrt. Nachdem Sarhatlic wagen Reklamierens bereits nach 21 Minuten Gelb sah, musste er wenig später als erster Paulianer den Platz verlassen. Als er ungeschickt einen TSV Spieler umrannte, gab der Unparteiische dem Pauli- Debütanten die Ampelkarte. Allerdings war er nicht das erste Opfer des schlecht pfeifenden Schiedsrichters. Kurz vor Sarhatlic`s Paltzverweis musste bereits ein Stellinger vom Platz. So hieß es nach nur 38 Spielminuten 10 gegen 10!

Nach einem Konter wurde ein Paulispieler im Strafraum des TSV Stellingen nicht regelkonform gestoppt, so dass auf Strafstoß entschieden wurde. Dieses sollte eines der einzigen korrekten Entscheidungen des Gespannes bleiben. Aber nichts desto Trotz verwandelte Nagpal unhaltbar zum 1:0 aus Sicht der Kiezkicker. Nun schienen die Mannen von Coach Horst Fröhlich aufzuwachen und begannen etwas verstärkter Druck auf das Stellinger Gehäuse auszuüben.

Doch das Tor machten die Hausherren. Nach einem Ballverlust Nagpals hatte ein TSV Stürmer freie Lauf-und Schussbahn und nutzte diese Chance souverän zum 1:1. Darauf hin wandte sich Nagpal an den Scheidsrichter und reklamierte auf Foul vor dem Ballverlust. Auch das nahm dieser zum Anlass, glatt Rot für Paulis Nagpal zu zeigen. Ob Nagpal etwas Beleidigendes in Richtung des Unparteiischen sagte, konnte nicht geklärt werden. Somit wurden die Braun- Weißen kurz vor Abpfiff der ersten Hz doppelt bestraft. Anzumerken ist noch, dass das Gespann noch ca. 8 gelbe Karten verteilte, die zu 90% völlig überzogen waren. Darunter hatten sowohl St Pauli als auch der TSV zu leiden.

Der zweite Durchgang sollte dann ohne viele weitere Karten auskommen. Allerdings fielen dafür noch drei Tore. Die Paulianer wollten trotz Unterzahl auf Sieg spielen und das gelang auch bis zur 80 Minute mehr oder weniger gut. In Unterzahl dominierte man fortan das Spiel. Jedoch wollte für den Kiezklub kein Tor fallen. Daran konnte auch der eingewechselte Plum nichts ändern, der allerdings für etwas frischen Wind auf Seiten der Braunen sorgte. Bitter lief es bei dem ebenfalls eingewechselten Wulf. Er durfte dem Spiel nur 5 Minuten beiwohnen, ehe er nach einem unabsichtlichen Zusammenstoß mit einem TSV Spieler wieder den Platz verlassen musste. Für ihn kam in der 78min Bues.


Der FCSP drückte nun unaufhaltsam auf das vorentscheidende 2:1. Daher ergaben sich große Lücken in der Hintermannschaft der Paulianer. Diese nutzten die Gastgeber eiskalt aus. Mit drei Kontern erzielten sie in den letzten 9 Minuten der Partie sagenhafte 3 Tore, obwohl noch ein Stellinger in der 88min das Feld mit gelb/rot verlassen musste.

Fazit: Am Ende standen die 9 Feldspieler des FC St Pauli III fassungslos und mit null Punkten auf dem Grün des Stellinger Standions. Hatten sie Minuten zuvor noch das 2:1 auf dem Fuss, mussten sie sich im Endeffekt mit 4:1 geschlagen geben. Das Ergebnis mag sich deutlich anhören, aber spiegelt in keiner Weise den Spielverlauf wieder. Sicherlich hat der FCSP nicht seinen besten Tag gehabt, aber auch der TSV war nicht so stark um die Kiezkicker mit 4:1 nach Hause zu schicken. Wie vor Wochen schon erwähnt, wer Vorne seine Chancen nicht nutzt, bekommt sie hinten  rein. Die Paulianer hatten mehrere Matchbälle, aber letztendlich hat sie Stellingen genutzt und clever in ein Heimsieg umgesetzt.

 

 

Auswechselungen

Wartenberger <-> Plum (51. Minute)

Ferreria <-> Wulf (59. Minute)

Wulf <-> Bues (67. Minute)

 

 

Tore

0:1 Nagpal (11 Meter | 34. Minute) 

1:1 Petersen - TSV (44. Minute)

2:1 Alvarez - TSV (80. Minute)

3:1 Pasagic - TSV (84. Minute)

4:1 Pasagic - TSV (90. Minute) 

 

 

Platzverweise

Gelb-Rot: Güldener - TSV (34. Minute)

Gelb-Rot: Sarhatlic (38. Minute)

Rot: Nagpal (44. Minute)

 

Spielbericht: Bues


Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Ruhni (Montag, 10 Oktober 2011 11:09)

    Gestern erlebten wir da auf dem Spielfeld wirklich ein denkwürdiges Spiel. So etwas haben wir alle in unserem Fussballer-Dasein wahrscheinlich noch nicht erlebt.
    Ich freue mich natürlich, dass wir die 3 Punkte geholt haben, wollte Euch aber trotzdem meinen vollen Respekt aussprechen. Ihr habt in Unterzahl ein klasse Spiel gemacht und uns teilweise in unserer Hälfte eingeschnürt. Besonders eure Nr. 17 hat überragendes Spiel gemacht und uns mit seinem wahnsinns Antritt richtig Probleme bereitet (da kam ich nie hinterher :-D).
    Ich jedenfalls war zwischenzeitlich natürlich auch sauer auf den überaus schlechten Schiedsrichter, habe das Spiel aber trotzdem mit Freude zu Ende geführt.
    Euch noch viel Erfolg. Vielleicht klappt es ja trotzdem mit dem Aufstieg.

  • #2

    Christoph (Montag, 10 Oktober 2011 13:59)

    Danke für dein Lob Ruhni!!Ob das mit dem Aufstieg klappt, sei mal dahin gestellt. Erstmal müssen wir gucken, dass wir halbwegs oben dran bleiben. Das wäre schonmal was.Euch Viel Erfolg, man sieht sich im Rückspiel(: da bleiben dann hoffentlich drei Punkte an der Feldstraße

  • #3

    Stuber (Dienstag, 11 Oktober 2011 10:40)

    Danke für das Lob, Ruhni. Überragend wärs jedoch gewesen, wenn ich auch ein Ding reingemacht hätte :-(

    Euch auch noch viel Erfolg im Abstiegskampf! Bis zum Rückspiel... ;-)