FC St. Pauli III 5:2 TSV Stellingen 88

 

 

Aufstellung

 

 

Spielbericht 

Am vergangenen Ostermontag feierte der FC St Pauli noch ein Blitztor gegen Inter Hamburg. Nach nicht einmal 10 Sekunden war Stuber zur Stelle und netzte zum 1:0 ein. Nun ging es gegen den TSV Stellingen 88. Der verletzte Stuber musste passen und tatsächlich, der braun-weiße Favorit kam deutlich schlechter in die Partie. Erst nach 102 Sekunden konnten die Fans der Kiezkicker ein Tor der Lieblinge bejubeln. Sofort nach Anpfiff setzte der FC den TSV unter Druck und zwang den um den Abstieg bangenden Klub zu einem Fehler. Sarhatlic sagte Danke und schob zum 1:0 ein.

In der Folge merkte man dem Gast an, dass der Schock über das frühe Tor noch tief in den Knochen steckte. Fehler über Fehler im Spielaufbau machten den FCSP immer stärker. Das 2:0 war nur eine Frage der Zeit und in der siebten Spielminute war es soweit. Sarhatlic bediente den freistehenden Ferreira der keine Probleme hatte auf 2:0 zu erhöhen.

Es schien bereits jetzt auf ein Schützenfest hinaus zu laufen. Doch der Schein trübte. Das Team von Trainer Horst Fröhlich verstand es nicht, im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit bereits den Sack zu zumachen. Zwar wurde es durch ein strammen Freistoß von Wulf noch mal spannend, doch der wuchtige Ball prallte nur gegen den Pfosten. Ansonsten plätscherte das Spiel ein wenig vor sich hin. Der FC spielte zu locker und der TSV konnte anscheinend nicht besser.

Wer gedacht hatte, dass es im zweiten Durchgang noch mal spannend werden würde, den hätte der ein oder andere Zuschauer für dumm erklärt. Doch es wurde spannend - und wie! Kaum zwei Minuten waren gespielt, da stand es nur noch 2:1. Viel zu einfach setzte sich der TSV über die Linke Seite durch und überraschte die Hausherren mit dem Anschlusstreffer. Die in diesem Jahr noch ungeschlagenen Paulianer schienen nun sehr verunsichert zu sein. In der 49. Minute egalisierte der Gast die ehemalige 2:0-Führung sogar und machte die Partie wieder völlig offen.

Es dauerte noch einige Minuten, bis sich der Dritte der Liga im klaren wurde, was da grade passiert war. Durch die eigene Schläfrigkeit bot man dem Gast wieder eine Chance auf Punkte am Millerntor.

Dann war er aber wieder da, der Hunger auf Tore. In der 63. Minute befreite sich der Klub aus der misslichen Lage und konnte durch Pätzold in Führung gehen. Jetzt lief es wieder beim FC, doch die Stellinger steckten nicht auf und zeigten sich in Halbzeit Zwei vor allem im Spielaufbau verbessert. Aber gegen die unfassbar konstanten Paulianer ist im Jahr 2012 bisher noch kein Gegner zu mehr als einem Punkt gekommen. Das für den TSV noch nicht einmal ein Punkt drin war, war spätestens nach dem 4:2 durch Ferreira klar.
 
Der Gast resignierte nun. Wieder einmal kein Punkt im harten Abstiegskampf. Das kann dem einen oder anderen auch mal aufs Gemüt schlagen. Leider auf Kosten eines weiteren verletzten Spielers des FC St. Pauli. Nachdem letzte Woche bereits Bock und Stuber durch schwere Fouls verletzt vom Platz mussten, erwischte es nun Ohmenzetter. Dieser umkurvte an der Strafraumgrenze einen Gegner, der dann übermotiviert oder angesichts der bevorstehenden  Niederlage rüde zu Werke ging. Folge: ein Freistoß ohne Folgen und ein Foul mit Folgen. Der gefoulte musste mit einer Sprunggelenkverletzung das Spielfeld räumen. Gute Besserung an diese Stelle Steven.

 

Den Schlusspunkt setzte abermals der quirlige Ferreira. Der ca. 170 cm kleine Offensivmann erzielte das 5:2 per Kopf. Das sagt alles. Dementsprechend fällt das Fazit knapp aus. Ein auch in der Höhe absolut verdienter Sieg. Zwar kam der TSV Stellingen kurz nach der Pause zum zwischenzeitlichen Ausgleich, aber gegen die Mannschaft vom Millerntor ist zur Zeit kein „Kraut“ gewachsen.

 

Auswechselungen

Wartenberger <-> Schubert (62. Minute)

Sarhatlic <-> Schwenk (81. Minute)

 

Tore

1:0 Sarhatlic (Ferreira | 2. Minute)
2:0 Ferreira (Sarhatlic | 7. Minute)

2:1 Güldener - TSV Stellingen (46. Minute)

2:2 Schlüter - TSV Stellingen (49. Minute)

3:2 Pätzold ( - | 63. Minute)

4:2 Ferreira (Ohmenzetter| 72. Minute)

5:2 Ferreira (Kamptmann| 84. Minute)

 

Spielbericht: Bues


Kommentar schreiben

Kommentare: 0