SC Hamm 02 1:10 FC St. Pauli III

 

 

Aufstellung

 

 

Spielbericht 

Im letzten Auswärtsspiel der Saison konnte der FC St. Pauli III beim abstiegsbedrohten SC Hamm 02 den höchsten Sieg der Saison einfahren. Am Ende der 90 Minuten waren 11 Tore auf dem Spielberichtsbogen des Schiedsrichters zu finden. Dabei war die Torverteilung zwischen den beiden Teams mehr als ungleich. Die Hausherren konnten für sich nur ein mageres Tor verbuchen, die restlichen Tore gingen an den abermals überragend spielenden Gast vom Millerntor. Kluge Köpfe wissen - das Resultat lautete dann 1:10 aus Sicht der in Grün-Schwarz spielenden Hammer.

Der FC ging hoch konzentriert in die Partie und versuchte früh das Spielgeschehen in die Hälfte des SC zu verlagern. Mit Erfolg - nach nicht einmal drei Spielminuten schlug der Ball im Netz der Gastgeber ein. Eine Pätzoldflanke verwertete Sarhatlic ohne Probleme. Die Freude der Paulianer wehrte aber nur kurz, denn der Kapitän der Hammer zog ein paar Minuten später einfach mal vom Strafraumeck ab und der Ball landete unhaltbar für Stäcker in den Maschen. Es sei hier gesagt, dass dieser Schuss einer den wenigen bleiben sollte, die in dem Spiel auf das Tor des FCSP kamen.

Dieses Gegentor schockte die Braunen nicht im Geringsten. Auf dem ungewohnten Geläuf spielte nur ein Team und promt führte die Mannschaft von Trainer Horst Fröhlich auch wieder. Schubert holte zum Sonntagsschuss raus - ein richtiger Kracher in den Winkel und die Führung war wieder da. Nach einem Bode-Freistoß war wohl noch der "Schwede" Sarhatlic mit dem Kopf am Ball - 3:1 und es waren erst 14 Minuten gespielt.


Bereits jetzt schien sich der SC Hamm aufgegeben zu haben, zumindest setzten sie sich nicht entscheidend gegen den Gegner zur Wehr. Daher tauchte der FC regelmäßig  vor deren  Gehäuse auf. Tore schießen leicht gemacht - das war das Motto in diesem Spiel. Trocken zog Pätzold zum 4:1 ab. Die Abwehrreihe des Gastgebers zeigte sich mehr als unorganisiert. So fühlte sich beim fünften Tor der Paulianer wohl keiner für Stuber verantwortlich, der im ersten Anlauf zwar scheiterte, aber den Abpraller vom Torhüter dann doch über die Linie drückte. Damit beließ es der FCSP in der ersten Halbzeit mit der Torejagt.

Der zweite Durchgang bot den Zuschauern das gleiche Bild. St Pauli spielte mit dem Gegner Katz und Maus und das muntere Toreschießen ging in die zweite Runde. Jeweils frei auf den Torwart zulaufend war es Stuber, der das 6:1 und 7:1 erzielte. Die bemittleidenswerteste  Person auf dem Platz war wohl der Torhüter des SC Hamm 02. Ohne jegliche Chancen schenkten ihm der FCSP Tor um Tor ein. Und es wurde immer schlimmer, denn das achte Tor ließ nicht lange auf sich warten. Schubert war wieder an der Reihe und er hatte sich wohl zum Ziel genommen, Sonntagsschüsse wörtlich zu nehmen. Eine Kopie seines ersten Tores. Ein wunderschöner Schuss in den Winkel ließ die Hammer die Schultern immer weiter senken.

Zwei Tore sollten nun noch folgen. Das 9:1 entstand aus einer der sehenswertesten Kombinationen des Spiels. Der inzwischen eingewechselte Fuente Mora tunnelte per Hacke seinen Gegenspieler, der Ball landete bei dem mitgelaufenen Stuber, welcher den frei stehenden Pätzold sah und ihm so bediente, dass das Tor für diesen nur Formsache war. Zur Freude aller Paulianer wurde es zum Schluss sogar noch Zweistellig. Wie schon beim 1:0 besorgte wieder Pätzold die Vorlage. Uneigennützig legte er auf den frei stehenden Fuente Mora ab, der in der 90. Minute noch zu seinem Jokertor kam.

Fazit: Ein nie gefährdeter Sieg, der auch hätte 15:1 ausgehen können. Man erinnere sich nur an die Riesenparade des Hammkeepers beim Schuss von Ferreira oder der Möglichkeit von Schubert, die an der Querlatte endete. Aber auch so war es ein gelungenes Spiel auf dem ungeliebten Grand. Zum letzten Spiel der Saison gastiert der FC Alsterbrüder am kommenden Freitagam Millerntor.

Auswechselungen

Plum <-> Annemüller (64. Minute)

Ferreira <-> Fuente Mora (71. Minute)

Prüfer <-> Gasper (75. Minute)

 

Tore

0:1 Sarhatlic (Pätzold | 3. Minute)
1:1 Hamm (7. Minute)
1:2 Schubert ( - | 11. Minute)
1:3 Sarhatlic (Bode | 14. Minute)
1:4 Pätzold (Schubert - 27. Minute)
1:5 Stuber (Prüfer - 38. Minute)
1:6 Stuber (Sarhatlic - 56. Minute)
1:7 Stuber (Sarhatlic - 63. Minute)
1:8 Schubert (Fuente Mora | 73. Minute)
1:9 Pätzold (Stuber | 80. Minute)
1:10 Fuente Mora (Pätzold | 90. Minute)

 

Spielbericht: Bues


Kommentar schreiben

Kommentare: 0