Pokal: SC Teutonia 10 II 0:4 FC St. Pauli III

 

Aufstellung

 

Spielbericht 

Für die Mannschaft des FC St. Pauli III ist es ein historisches Ereignis. Zwar hat man keinen Pokal gewonnen oder ist aufgestiegen, doch erstmals konnte der FCSP in die dritte Pokalrunde einziehen. In den vergangenen Jahren war stets in der ersten oder spätestens in der zweiten Runde Schluss für das Team von Trainer Horst Fröhlich. An der Max-Brauer-Allee konnte man den SC Teutonia 10 II mit 4:0 besiegen.

Auf dem Rasenplatz bot der FC über die gesamte Spielzeit die besseren spielerischen Ansätze und zog somit verdient in die dritte Pokalrunde ein. Der Rasen, eigentlich in einem Top-Zustand, war leider ein wenig zu lang, sodass einige Pässe und Flanken schwer zu spielen waren. Dem zufolge gab es auf beiden Seiten ein ums andere Mal Fehlpässe, die dankbar vom Gegner angenommen wurden. Allerdings konnte die Heimmannschaft nie gefährlich vor dem Tor des Kiezklubs auftauchen. St. Paulis Torhüter Stäcker hatte mehr Probleme mit der tief stehenden Sonne, als mit den Angriffen der Teutonen.


Hingegen machte es der FCSP besser. Nachdem das erste Tor von Sarhatlic aus ungeklärter Ursache nicht gegeben worden war, setzte die Mannschaft nur wenig später das richtige Zeichen. Nach gekonntem Solo von Stuber schloss dieser erfolgreich zum 1:0 ab. Bitterer Moment nur kurz nach dem Jubel, denn Sarhatlic musste verletzungsbedingt nach nur knapp 15 Minuten den Platz verlassen. Weiter spielte in der Folge aber nur der FC. Teutonia versuchte, die Angriffe der Gäste so gut es geht ab zu wehren und mit langen Bällen zu kontern. Allerdings mit minderem Erfolg - die Bälle wurden von der gut stehenden Abwehr abgefangen und abermals Herrmann war Dreh- und Angelpunkt im Spiel des FCSP. Dieser verteilte die Bälle überlegt in die Spitzen. Aber auch Stuber zeigte auf der rechten Außenbahn wie so oft eine ansprechende Leistung. Eben dieser erzielte kurz nach dem 1:0 auch das 2:0. Im Verlauf der ersten Halbzeit boten sich für den Gast noch weitere Möglichkeiten das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, doch letztendlich fehlte in diesen Momenten die Zielstrebigkeit.

In der zweiten Halbzeit stellte sich ein ähnliches Bild dar. Wie zuvor schon im ersten Durchgang agierten die Paulianer - die Hausherren dagegen reagierten lediglich zaghaft. Teutonia 10 zeigte sich letztendlich viel zu harmlos, um den Sieg des FCSP ernsthaft zu gefährden. Nach einem überragenden Pass von Herrmann auf die linke Außenbahn lauerte dort der quirlige Ferreira. Dieser verwertete den Ball Herrmanns, in dem er zwei Abwehrspieler stehen ließ und dann trocken zum vorentscheidenden 3:0 einschob. Im Anschluss konnte sich noch Pätzold in die Torschützenliste eintragen. Nach einer schönen Hereingabe von Bock musste der Stürmer nur noch den Fuß hinhalten - das 4:0 stellte auch das Endergebnis dar.

Fazit: Ein nie gefährdeter Sieg für den FCSP. Seinerseits hatte man zwar auch so einige Probleme mit dem Geläuf, doch im Endeffekt zeigte das Team eine ansprechende Leistung. Auf wen die Kiezkicker in Runde Drei des Pokalwettbewerbs treffen, ist noch offen, doch das nächste Spiel steht bereits an. Zum ersten Heimspiel der Saison wird der FTSV Komet Blankenese an der Feldstraße erwartet.

 

Auswechselungen

Sarhatlic <-> Pätzold (19. Minute)
Kamptmann <-> Bode (67. Minute)
Stäcker <-> Fuhr (69. Minute)  

 

Tore

0:1 Stuber (Kamptmann | 7. Minute)
0:2 Stuber (Pätzold | 21. Minute)
0:3 Ferreira (Herrmann | 65. Minute)
0:4 Pätzold (Bock | 76. Minute)

 

Spielbericht: Bues


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    stazou (Donnerstag, 09 August 2012 14:03)

    Viel Erfolg in der nächsten Runde!
    Dieser Bues hat mir in Ansätzen ganz gut gefallen.
    Super Techniker. Sollte öfter spielen...