FC St. Pauli III 9:1 SC Hamm 02

 

Aufstellung

 

Spielbericht 

Am 8. Spieltag dieser Saison begrüßten die Kiezkicker am Freitagabend den SC Hamm 02. Der Rahmen dieser Partie konnte an der heimischen Feldstrasse nicht besser sein, denn neben bestem Kunstrasen, spielte auch das Wetter mit, und so zog die Partie viele interessierte Gesichter ans Millerntor. Trainer Horst Fröhlich nahm einige Umstellungen im Vergleich zum 3:1-Auswärtssieg der Vorwoche vor, aber an der taktischen Marschroute sollte sich nichts ändern.

Die Kiezkicker gingen top motiviert in die Partie und man merkte den Braun-Weißen von der ersten Sekunde des Spiels an, dass sie die Begegnung nicht auf die leichte Schultern nahmen. Die taktische Ausrichtung, den Gegner bei Ballbesitzt sofort unter Druck zu setzten, zeigte früh Wirkung und die Hammer konnten sich kaum aus der eigenen Hälfte befreien. Nach einigen kleinen Annährungen an das Gehäuse der Gäste, war es Ben Saad, der an diesem Tage den noch folgenden Tor-Regen eröffnete: Nach starker Balleroberung im Mittelfeld schaltete er sofort um, suchte den Weg nach Vorne, ließ seine Bewacher stehen und überlistete mit seinem angeschippten Ball den Gäste-Keeper zur frühen 1:0-Führung (3.).

In der Folge machten die Paulianer weiter Druck und wollten unbedingt den zweiten Treffer nachlegen. Es dauerte keine fünf Minuten, bis dieses Vorhaben gelingen sollte: Nach dem Kamptmann in der Vorwärtsbewegung keine eignete Anspielstation fand, fasste er sich aus gut 35 Metern ein Herz und knallte das Leder zum 2:0 unhaltbar und vor allem sehenswert in den Giebel des Gehäuses der Gäste (6.).

Nun suchten auch die Hammer das Heil in der Offensive, wobei die starke Kiez-Abwehr die Angriffsbemühungen der Grünen-Gelben früh antizipierte und so die meisten Situationen im Keim erstickte. Ganz anders der Kiezclub: Nach vergebenen Chancen im Minuten-Takt u.a. durch Pätzold, Schubert und Stuber, war es zum wiederholten Male Ben Saad, der nach schöner Pätzold-Kopfballablage seinen zweiten Treffer der Partie und das 3:0 erzielen konnte (21.). Als ob die Kiezkicker an diesem Abend kein Erbarmen kennen sollten, kam es für die Gäste noch dicker: Nach schönem Zuspiel von Pätzold tauchte Schubert alleine vorm Hammer Keeper auf und vollstreckte eiskalt zum 4:0 (26.).

Im Anschluss ließ der FCSP dann die letzte Konsequenz etwas vermissen und spielte teilweise zu kompliziert. So auch in der 40. Minute, als Bode in der Vorwärtsbewegung das Spielgerät herschenkte und so den Hamm‘ern einen vielversprechenden Gegenangriff bot. Doch wie so oft war Innenverteidiger Walter zur Stelle und eroberte sich das Leder stark zurück. Zum Unverständnis aller ertönte in dieser Situation ein Pfiff und der teilweise überfordert wirkende Schiedsrichter entschied auf Strafstoß für die Gäste. Diese ließen sich nicht zweimal bitten und vollstreckten, in Person von Dugan, sicher zum 4:1-Anschlusstreffer (40.).

Wer aus Hammer Sicht gedacht oder gehofft hätte, dass sich in der Folge etwas am Spielverlauf ändern könnte, wurde bitterlich enttäuscht. Fast im direkten Gegenzug wurde der alte Abstand wiederhergestellt. Stuber setze sich nach einem Bode-Einwurf auf der rechten Seite stark durch und seine butterweiche Flanke, landete bei Kamptmann, der mit seiner Direktabnahme sensationell zum 5:1 vollsteckte – sein bereits 6. Saisontreffer als Außenverteidiger und gleichzeitig der Halbzeitstand (42.).

Im zweiten Durchgang änderte sich nichts am Spielgeschehen. Der FCSP machte weiter Druck und schnürte die Gäste in ihrer Hälfte ein. Es sollte aber 20 Minuten dauern bis wieder etwas Zählbares im Spiel der Kiezkicker herausspringen sollte. Pätzold legte mit seiner dritten Torvorlage an diesem Abend auf den eingewechselten Rinkus-Ebeling auf, der mit seinem Schuss aus der Drehung das 6:1 in den Winkel markierte – ein klasse Treffer (65.). Dem FCSP merkte man in der Folgezeit an, dass sie nun keine Zweifel mehr hatten, wer das Spielfeld an diesem Abend als Sieger verlassen werden sollte und so ließen sie die Zügel in der Rückwärtsbewegung etwas schleifen. So kamen die Gäste nochmals zu einigen Chancen, die Matthias Fuhr im Tor der Paulianer aber sensationell und mit viel Sicherheit entschärfte.

In der Schlussphase der Partie bekamen die Zuschauer dann zum Abschluss nochmals einige schöne Treffer ihrer geliebten Kiezkicker zu sehen: Nach einem Einwurf vom eingewechselten Ohmenzetter zog Stuber aus spitzem Winkel ab (70.) und auch gegen die eiskalt vollstreckten Sololäufe von Ohmenzetter (73.) und Herrmann (80.) hatten die Gäste nichts mehr entgegen zu setzen.

Fazit: Nach einer wieder einmal überragenden Leistung aller Paulianer konnte der nächste, in keiner Phase des Spiels gefährdete, Dreier geholt werden. Mit einer besseren Chancenverwertung hätte das Ergebnis nochmals deutlich höher ausfallen können, zumal die Offensive des Kiezclub ein ums andere Mal zu früh startete und ins Abseits lief. Mit dem 2:2-Unentschieden von Benfica Hamburg klettern die Kiezkicker auf den 2. Tabellenplatz – herzlichen Glückwunsch und weiter so.

Am nächsten Sonntag reist der Kiezclub am 9. Spieltag der Kreisliga-Saison zum FC Alsterbrüder. Anpfiff ist um 15.00 Uhr auf dem Gustav-Falke-Platz in Eimsbüttel.

 

Auswechselungen

Ben Saad <-> Rimkus-Ebeling (51. Minute)

Bock <-> Ohmenzetter (68. Minute)

Pätzold <-> Annemüller (77. Minute)

 

Tore

1:0 Ben Saad ( - | 3. Minute)

2:0 Kamptmann (Bode | 6. Minute)

3:0 Ben Saad (Pätzold | 21. Minute)

4:0 Schubert (Pätzold | 24. Minute)

4:1 Dugan - SC Hamm (11-Meter | 40. Minute)

5:1 Kamptmann (Stuber | 42. Minute)

6:1 Rimkus-Ebeling (Pätzold | 65. Minute)

7:1 Stuber (Ohmenzetter | 70. Minute)

8:1 Ohmenzetter ( - | 73. Minute)

9:1 Herrmann (Rimkus-Ebeling | 80. Minute)

 

Man of the Match

Sven Kamptmann (36,11% - 39 von 108 Stimmen)

 

 

Spielbericht: Stuber


Kommentar schreiben

Kommentare: 0