FC St. Pauli III 8:0 TuS Hemdingen-Bilsen

 

Aufstellung

 

Spielbericht 

Am 10. Spieltag empfing der Spitzenreiter den Kreisliga 2-Neuling TuS Hemdigen-Bilsen. Trainer Horst Fröhlich nahm gleich drei Veränderungen zum Pokalspiel unter der Woche gegen den SC Condor II vor (1:2). Stäcker musste mit einem komplizierten Fingerbruch passen, für ihn stand Jörn Steffen zwischen den Pfosten. Maxi Walter musste seine Rot-Sperre absitzen und der in der Woche erkrankte Rogerio Ferreira musste auch erst einmal auf der Bank Platz nehmen. Chris Vartan und Giuliano Wartenberger rückten dafür in die Startelf.

Beide Mannschaften brauchten ein paar Minuten um auf Temperatur zu kommen. In den ersten 15 Minuten zählten die Statistiker 6:0 Ecken für den Gastgeber, doch noch sollte nichts Zählbares herumkommen. Das ändern sich dann aber schleunigst, denn in der 17. Minute war es dann soweit: Der einmal mehr stark spielende Arne Pätzold schlug eine butterweiche Flanke in den 5-Meterraum und fand in Person von Kevin Schubert einen Abnehmer, welcher per Kopf das so wichtige 1:0 erzielen konnte. Kurz darauf fast ein Traumtor von Kamptmann: Nach einem kurzen Eckball kommt Herrmann an den Ball und flankt auf den zweiten Pfosten, wo der nach vorne geeilte Linksverteidiger einen sensationellen Seitfallzieher ans Lattenkreuz nagelte. Drei Minuten nach dem 1:0 konnten die Kiezkicker sich das zweite Mal feiern lassen. Diesmal war es Arne Pätzold selbst, der nach wunderschöner Vorarbeit von Alexander Stuber per Kopf das 2:0 erzielen konnte. Nun war der Bann gebrochen und man musste ein wenig Angst haben um die junge Mannschaft von Trainer Maik Poll. Denn in der 36. Minute erzielten die Kiezkicker das 3:0 in Person von Michael Gasper. Dieser traf aus relativ kurzer Distanz zum 3:0 nach Vorlage von Arne Pätzold. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeit.

In der Halbzeit sah der ein oder andere Spieler so aus, als hätte er ein Gespenst gesehen, allerdings herrschte nur eine gewisse Ratlosigkeit aufgrund der Tatsache, dass Michael Gasper sein erstes Saisontor erzielen konnte. Aber von diesem Schock konnten sich alle beim Pausentee erholen und so ging es frisch und mit voller Ernsthaftigkeit in die zweite Halbzeit.

In der 50. Minute gab es die erste Auswechslung im Team von Horst Fröhlich. Der sehr gut spielende Giuliano Wartenberger machte Platz für Rogerio Ferreira, der noch im letzten Spiel gegen den FC Alsterbrüder ein Hattrick erzielte. Nur drei Minuten später sollte er dann schon das 4:0 von Chris Vartan vorbereiten. Nach einer flach geschlagenen Ecke sprang das Spielgerät vor die Füße von Vartan. Dieser fackelte nicht lange und erzielte mit einem präzisen Schuss ins untere Eck das 4:0. Das 5:0 erzielte der Capitano der Kiezkicker höchst persönlich. In der 58. Minute konnte er einen schönen Sololauf erfolgreich abschließen.

Der Neuling TuS Hemdingen-Bilsen hatte bis dato keine Chance gegen die gut verteidigen St. Paulianer. In der 62. Minute kam Felix Rimkus-Ebeling für den Klasse spielenden Chris Vartan ins Team und sorgte auch nochmal für neuen Schwung in dieser Partie. Doch noch war lange nicht Schluss: Die Fans konnten in der 66. Minute einen weiteren Treffer zum 6:0 bejubeln. Wieder war es Alexander Stuber der nach einem langen Pass von Michael Gasper das halbe Dutzend vollmachte. Wer jetzt auf den Ehrentreffer der Hemdinger wartete, der irrte sich. Denn nun spielte der FC St. Pauli sich wieder mal in einen Rausch und so war es erneut der starke Alexander Stuber - dieses Mal als Vorlagengeber - der das 7:0 von Christopher Herrmann vorbereitete. Letzterer konnte mit einen Traumtor aus 25 Metern den Ball in den Winkel setzen. Martin Annemüller kam drei Minuten zuvor für Pätzold ins Spiel und somit war das auch das Auswechselkontingent der Kiezkicker erschöpft. Zum Abschluss der Partie konnte der Wunderknabe Tarak Ben Saad in der 89. Minute nach einer Ecke von Rogerio Ferreira das 8:0  und den gleichzeitigen Endstand erzielen.

Fazit: Der FC St. Pauli III konnte abermals einen deutlichen und zu keiner Zeit gefährdeten Heimsieg einfahren. Wenn es etwas zu bemängeln gibt, ist es sicherlich wieder die Torausbeute, die bei diesem Spiel sicherlich hätte zweistellig sein müssen. Wie auch immer: Schon am Mittwoch geht es weiter und die Kiezkicker empfangen Wilhelmsburg zu einem Freundschaftsspiel an der Feldstraße.

 

Auswechselungen

Wartenberger <-> Ferreira (50. Minute)
Vartan <-> Rimkus-Ebeling (62. Minute)
Pätzold <-> Annemüller (74. Minute)

 

Tore

1:0 Schubert (Pätzold | 17. Minute)
2:0 Pätzold (Stuber | 24. Minute)
3:0 Gasper (Pätzold | 36. Minute)
4:0 Vartan (Ferreira | 53. Minute)
5:0 Stuber ( - | 58. Minute)
6:0 Stuber (Gasper | 66. Minute)
7:0 Herrmann (Stuber | 77. Minute)
8:0 Ben Saad (Ferreira | 89. Minute) 

 

Man of the Match

Alexander Stuber (34,75% - 41 von 118 Stimmen)

 

Bildergalerie

Fotos von Alexander Ullrich

 

Spielbericht: Herrmann


Kommentar schreiben

Kommentare: 0