SV Vahdet Hamburg 1:2 FC St. Pauli III

 

Aufstellung

 

Spielbericht 

Nach dem deutlichen 8:0 Sieg in der Vorwoche gegen TuS Hemdingen-Bilsen gastierte die Elf von Trainer Horst Fröhlich nun beim Aufsteiger SV Vahdet Hamburg. Auf dem schwer zu bespielenden Grandplatz am Luisenweg tat sich der FCSP über weite Strecken der Partie sehr schwer.

Spielerisch und technisch dem Gegner deutlich überlegen, konnten die Paulianer vor allem in den ersten 45 Minuten wenig gegen den körperbetont spielenden Gastgeber bewirken. Viel zu unkonzentriert agierte man im Aufbauspiel - Fehlpässe und verlorene Zweikämpfe häuften sich bereits nach nur wenigen Spielminuten. Der SVV kam somit zum Teil sehr gefährlich vor das Tor der Paulianer. Nachdem die Aufsteiger zwei 100% Chancen verpassten, kam der FCSP etwas mehr in Fahrt.

Als Stuber aus spitzem Winkel nur den Pfosten traf und Ferreira, Plum und abermals Stuber einige Torschüsse abgaben, verlagerte sich das Chancenplus deutlich zu Gunsten des Ligaprimus. Doch Vahdet steckte nicht auf und kämpfte sich immer wieder in Richtung Kieztor. So konnte Bode gerade noch den Rückstand verhindern, als er kurz vor der Torlinie einen Ball klärte. Bis dato konnte sich also in Halbzeit Eins kein Team ein Tor erarbeiten, so dass es zur Pause 0:0 stand.

Kurz nach Wiederanpfiff trauten die meisten der Zuschauer ihren Augen kaum, als der krasse Außenseiter mit 1:0 in Führung ging. Mit einem Fallrückzieher konnte der ansonsten stark haltende Kolb überwunden werden. Nur 30 Sekunden nach diesem schnellen Tor kam der FCSP gefährlich vor das Tor der Heimmannschaft, doch Stubers Schuss verfehlte das Tor nur denkbar knapp. Weiterhin liefen die Paulianer einem Rückstand hinterher. Eine ganz seltene Erfahrung aus dieser Saison - sollte die Mannschaft ausgerechnet beim im Abstiegskampf steckenden Neuling verlieren??

Fortan drückten die Braunen unermüdlich auf den Ausgleich und letztendlich wurden sie auch belohnt. Nach einem schönen Zusammenspiel von Stuber und Bode passte Letztgenannter herrlich zum frei stehenden Annemüller, der mit einem feinen Schuss in den Winkel über den Torhüter hinweg den umjubelten Ausgleich schoss. Nun war das Spiel wieder völlig offen. Doch wer dachte, jetzt holt sich der FCSP locker die drei Punkte, irrte sich. Vahdet spielte nach wie vor gut und körperbetont mit. Als diese wiedereinmal vor dem Tor der Gäste auftauchten wurde ein umstrittener Elfmeter zugunsten vom SV Vahdet gepfiffen. Der  heute überragend haltende Pauli-Schlussmann Kolb entschärfte auch diesen getretenen Strafstoß und hielt sein Team somit weiter im Rennen um die begehrten drei Punkte.

Die letzten 30 Minuten der Partie gehörten fortan dem Kiezklub. Der SVV wurde in deren eigenen Hälfte eingeschnürt und es fehlte nur noch der Siegtreffer. Spät belohnte sich die Fröhlich-Elf letztendlich dann noch mit dem 2:1. Als Kamptmann mit aufrückte und zwei Abwehrspieler umkurvte, flankte er auf den völlig verlassenen Ferreira. Alleinstehend wuchtete er den Ball volley in die Maschen. Der Jubel kannte keine Grenzen mehr – doch es waren ja noch vier Minuten zu spielen. Ohne weitere Gegenwehr überstanden die Paulianer diese allerdings. Mit etwas mehr Geschick hätte man sogar noch das 3:1 oder gar 4:1 erzielen können. Doch Wartenberger legte das Spielgerät über die Latte und eine Stuber-Flanke wurde für Bues zu lang.

Fazit: Mit einem umkämpften Sieg endete das wohl bis hierhin mühsamste Spiel der Saison. Heraus zu heben war heute wohl die Leistung vom Torhüter Kolb. Mit seinem gehaltenen Elfmeter und den anderen tollen Paraden hielt er den FCSP immer wieder im Spiel. Dazu kam eine starke Abwehrleistung des Innenverteidigers Walter. Immer zur Stelle, gewann er beinahe jeden Zweikampf und rettete in brenzligen Situationen.

Der Sieg scheint unterdessen vorerst Gold wert zu sein. Denn die unmittelbaren Konkurrenten um den Aufstieg patzten jeweils und spielten nur Remis. Am kommenden Freitag kommt es zum Topspiel FC St. Pauli vs. Benfica Hamburg. Anstoß ist wie immer um 19.30 Uhr an der heimischen Feldstraße.

 

Auswechselungen

Schubert <-> Bues (63. Minute)

Annemüller <-> Wartenberger (75. Minute)

 

Tore

1:0 Seker - Vahdet (49. Minute)

1:1 Annemüller (Bode | 61. Minute)

1:2 Ferreira (Kamptmann | 88. Minute)

 

Platzverweise

Rot: Celik - Vahdet (88. Minute)

Gelb-Rot: Bozukluhan - Vahdet (90. Minute)

Rot: Tek - Vahdet (90.+2 Minute)

 

Man of the Match

Andreas Kolb (42,67% - 32 von 75 Stimmen)

 

Bildergalerie

Fotos von Alexander Ullrich

 

Spielbericht: Bues


Kommentar schreiben

Kommentare: 0