FC St. Pauli III 7:4 Benfica Hamburg

 

Aufstellung

 

Spielbericht 

Die Heimspiele des FC St. Pauli III scheinen in der aktuellen Saison torreicher und interessanter denn je zu sein. Wer Zuschauer des Spiels zwischen dem FCSP und SH Benfica war, konnte sich glücklich schätzen, denn er bekam satte 11 Tore zu sehen. Das als Spitzenspiel ausgewiesene Match entpuppte sich von der ersten Minute an als ein echter Kracher.

Mit viel Tempo starteten beide Teams in das Flutlichtspiel im Schatten des Millerntors. In den ersten Spielminuten schenkten sich beide Mannschaften nichts. Um jeden Ball wurde gefightet und klare Spielanteile zugunsten einer Mannschaft konnten sich zunächst nicht heraus stellen. Bereits nach wenigen Minuten musste Paulis Keeper Kolb einmal eingreifen, aber auch sein Gegenüber hatte mit Schüssen von Pätzold und Ferreira zu kämpfen.

Nach und nach kam etwas mehr Ruhe in die schwungvolle Anfangsphase. Der FCSP nahm nun weitgehend das Zepter in die Hand. Allerdings stand die Abwehrreihe der Portugiesen noch stabil. Nicht ohne Grund hatte das Gästeteam bis dato mit lediglich 6 Gegentreffern die wenigsten Tore aller Mannschaften aus der Liga hinnehmen müssen. Doch der FC kam und erhöhte von Minute zu Minute den Druck auf das Gehäuse von Benfica. Vor allem der stark spielende Ferreira machte es dem Gast oft nicht einfach. Dazu kamen immer wieder die sehr gut spielenden Außenspieler Schubert und Stuber gefährlich zum Torabschluss.

Es war nun nur noch eine Frage der Zeit bis der FCSP den Führungstreffer erzielen sollte. Als Schubert einen Pass von Plum überragend zu Stuber weiterleitete, hatte dieser keine Probleme den Ersatzkeeper der Gäste zu überwinden. Stuber legte so den Grundstein für weitere fulminante Minuten am Millerntor. Wenige Minuten nach der Führung flankte Bode mustergültig in den Strafraum. Hier stand Ben- Saad bereit, um zum umjubelten 2:0 einzuschießen. Und nachdem sich Bode etwa 30 Meter vor dem Tor ein Herz nahm und einfach mal abzog, landete der Ball abermals im Tor der designierten Benficaraner. Ein wahres Traumtor und ein wahres Traumergebnis zur Halbzeit. Mit einem 3:0 gegen die noch einzig ungeschlagene Mannschaft aus der Kreisliga 2 hätten wohl nur die wenigsten Experten zur Halbzeit gerechnet.

Angekommen in der zweiten Hälfte, nahm sich der SH Benfica ordentlich was vor. Sicherlich scheint es schwer ein 0:3 aufzuholen, doch die Schweden zeigten, dass sogar ein 0:4 egalisiert werden kann. Also waren die Paulianer gewarnt. Doch leider schlief die sonst so gute Abwehrreihe des Kiezklubs zu Beginn der zweiten Halbzeit. Frei vor dem Tor tauchte plötzlich ein Benficastürmer auf und war im Begriff Paulis Kolb zu umkurven. Der legte den Gegenspieler jedoch um und es gab völlig zu Recht Strafstoß für den Gast. Locker wurde wenig später zum 3:1 eingeschoben. Und auf einmal stieg in dem einen oder anderen, der es mit dem FC hielt, die Unruhe auf. Es waren ja von nun an noch mehr als 40 Minuten zu spielen. Spannung pur am Millerntor. Allerdings legte sich diese vorerst wieder ein wenig, als Stuber mit dem schnellen 4:1 antwortete. Geschockt von dem Rückschlag musste Benfica sogar im nächsten Angriff der Hausherren das 5:1 durch Pätzold hinnehmen, nachdem ihn Stuber mustergültig bedient hatte.

Nun schien die Partie entschieden zu sein, doch Benfica steckte nicht auf und rannte fortan gegen die sich zurückziehenden Paulianer an. Diese Mühe sollte belohnt werden. Unbewacht konnte sich ein Benficaakteur nach einer Flanke die Kugel so zurecht legen, dass sie unhaltbar im Tor des FCSP einschlug. Und nachdem Kolb eine abgefangene Flanke nicht festhalten konnte, konnte Benfica gar das 3:5 erzielen. Bei dieser Aktion wollte St. Paulis Gasper den Ball noch vor der Linie klären, wurde allerdings unsanft von dem Torschützen gefoult. Somit schien das dritte Tor des SH Benfica regelwidrig gewesen zu sein. Der Schiedsrichter sah diese Szene allerdings nicht und gab den Treffer. Gasper musste unterdessen verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Für ihn kam Julian Wulff der sein Comeback für die Braunen feierte.

Als Benfica drauf und dran war auch noch das 4:5 oder gar 5:5 zu schießen, wurden alle Träume des Gastes durch St. Paulis Ferreira zu Nichte gemacht. Mit seinem Tor belohnte er sich selbst für einen gelungenen Auftritt im St. Paulidress. Die Sache war von nun an klar, der FC wird die drei Punkte an der Feldstraße behalten. Mit einem sehenswerten Hackentor betrieb Benfica aber nochmals Ergebniskosmetik. Dem Torreigen ein Ende setzte kurz vor Schluss abermals ein St. Paulianer. Das 7:4 erzielte erneut der stark aufspielende Stuber, der damit zum treffsichersten Schützen des Abends avancierte.

Fazit: Mit einer starken Leistung gegen den Aufstiegsaspiranten SH Benfica sicherte sich der FC St. Pauli weitere wichtige Punkte im Rennen um die Aufstiegsplätze. Zudem konnte der FCSP dem Gast die erste Liganiederlage der laufenden Saison zufügen. Kommende Woche kommt die Zweitvertretung des SV Lurup zum Punktspiel ans Millerntor. Anstoß ist wie gewohnt um 19.30 Uhr an der Feldstraße.

 

Auswechselungen

Gasper <-> Wulf (61. Minute)

Pätzold <-> Wartenberger (81. Minute)

Plum <-> Rimkus-Ebeling (87. Minute)

 

Tore

1:0 Stuber (Schubert | 25. Minute)

2:0 Ben Saad (Bode | 32. Minute)

3:0 Bode (Kamptmann | 40. Minute)

3:1 Cumbassa - Benfica (11m | 47. Minute)

4:1 Stuber (Plum | 51. Minute)

5:1 Pätzold (Stuber | 52. Minute)

5:2 De Almeida - Benfica (56. Minute)

5:3 Fernandes - Benfica (60. Minute)

6:3 Ferreira (Plum | 77. Minute)

6:4 De Pina - Benfica (89. Minute)

7:4 Stuber (Wulf | 90.+1 Minute)

 

Man of the Match

Alexander Stuber (56,25% - 54 von 96 Stimmen)

 

Liveticker

Spiel zum Nachlesen

 

Spielbericht: Bues


Kommentar schreiben

Kommentare: 0