Test: SSC Hagen-Ahrensburg 1:3 FC St. Pauli III

Spielbericht

Im letzten Testspiel vor dem Rückrundenschlager gegen den SC Sternschanze gastierte der FCSP auf der Kunstrasenanlage beim SSC Hagen Ahrensburg. Ein Wiedersehen mit alten Bekannten feierte der Torwart der Kiezkicker, Thorbjörn Stäcker, der vor seinem Wechsel seine Jugend beim SSC verbrachte.

In der Nacht zum Sonntag zog das Wetter noch einmal bis -5° an und es schneite in der Nacht, sodass der Kunstrasen mit einer schönen Schicht weißen Puder überzogen war, auf dem es nicht einfach war, Fußball zu spielen. Die erste Halbzeit waren die Braun-Weißen mit eben diesen Platzverhältnissen am Kämpfen, sodass sie den Start der Partie total verschliefen.

 

In der 2. Minute flanke der Gegner in den Strafraum, das Leder sprang bzw. glitschte Engler unter dem Fuß durch. Der Stürmer Scholz des SSC Hagen war auch etwas überrascht, aber konnte den Ball an dem sich vergebens langmachenden Stäcker einschieben. So hatte sich der Gast den Start der Partie sicherlich nicht vorgestellt. Nun waren sie allerdings etwas wacher. Bis zur 40. Minute entwickelte sich kein schönes Spiel. Die Mannschaften waren damit beschäftigt, vernünftige Pässe auf dem Geläuf zu spielen und tasteten sich ein wenig ab, wobei Sankt Pauli mehr Spielanteile hatte. Doch es ergaben sich keine nennenswerten zwingenden Tormöglichkeiten. Noch zu erwähnen ist, dass der SSC Hagen eine dicke Möglichkeit hatte. Hackenberg stieg kurz vor der Pause nach einer Flanke hoch und Köpfte das Leder an den linken Außenpfosten. Mit 0:1 aus Sicht des FCSP ging es nicht ganz unverdient zum Pausentee.

Die 2. Halbzeit begann wesentlich besser. Beide Mannschaften schienen sich an die Platzverhältnisse gewöhnt zu haben. Der FCSP zog das Spiel im Folgenden immer mehr an sich und spielte sich die ein oder andere Tormöglichkeit heraus, die der Gast-Torwart Bonn problemlos entschärfen konnte. Es dauerte bis zur 65. Minute als der Ausgleich viel. Das 1:1 schob Fabian Schneider nach einer Plum-Pätzold Kombination ein. Das 1:2 ließ nur 10 Minuten später auf sich warten. Plum stolperte den Ball auf der rechten Seite durch, flankte auf den in der Mitte stehenden Engler, der das Spielgerät Volley in den Giebel schoss. Das schöne Tor kurbelte das Spiel noch etwas an. Auch der SSC merkte, dass er noch etwas für das Spiel tun musste. So spielten sie sich im Laufenden zwei Chancen heraus, die der für Stäcker eingewechselte Fuhr souverän entschärfen konnte. Super! In der 88. Minute fiel dann das 3:1 durch ein sogenanntes Ping-Pong-Tor. Rimkus-Ebeling war der Glückliche, der den Ball flach links unten einschießen konnte.

Aufgrund der höheren Spielanteile war es ein nicht ganz unverdienter Sieg des FCSP.

Jetzt heißt es: Freuen auf den kommenden Sonntag!

 

Aufstellung
Stäcker (Fuhr) - Bode, Müller, Walter, Engler – Kasper, Plum, Schneider (Herrmann), Rimkus-Ebeling – Pätzold, Ehrhorn

 

Tore
1:0 Scholz - SSC Hagen (2. Minute)
1:1 Schneider (Pätzold | 65. Minute)
1:2 Engler (Plum | 75. Minute)
1:3 Rimkus-Ebeling ( - | 88. Minute) 

 

Spielbericht:


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Engler (Donnerstag, 14 Februar 2013 17:15)

    Ich fürchte ich muss Moritz da in Schutz nehmen ... Das mit dem Fehltritt in der zweiten Minute war ich:-(
    Peace