Eimsbütteler TV II 0:3 FC St. Pauli II

 

Aufstellung

 

Spielbericht 

Am Sonntag, den 03.03.2013 gastierte die Drittvertretung des FC St. Pauli am Lokstedter Steindamm beim Eimsbütteler TV II. Nach zwei starken Auftritten gegen SC Sternschanze und dem FC Kurdistan Welat ging die Fröhlich-Elf mit einer erheblichen Portion Selbstvertrauen in diese Partie.

Obwohl aufgrund zahlreicher Ausfälle immer wieder Änderungen in der Aufstellung vorgenommen werden mussten, konnte dies stets kompensiert werden, was die hohe Qualität des Kaders der Kiezkicker aufzeigt. Die Gastgeber aus Eimsbüttel gingen hoch motiviert in diese Partie, da eine 9:1 Niederlage aus dem Hinspiel am Millerntor wieder gutzumachen war. Daher war klar, dass es kein einfaches Spiel für die Fröhlich-Truppe werden wird. Zu Erwähnen ist noch, dass Norman Leßmann kurzfristig verpflichtet wurde und zu seinem Pflichtspieldebüt für die Braun-Weißen kam.

Das Spiel startete sehr ausgeglichen, wobei es auf beiden Seiten immer wieder zu Fehlern im Spielaufbau kam. So entwickelten sich einige Chancen in den Strafräumen, wobei der FC St. Pauli den besseren Anfang verbuchen konnte. Nach Bode-Freistoß stand Neuzugang Leßmann goldrichtig und nickte zum 1:0 ein - was für ein Einstand (10.)! Doch auch der ETV kam zu guten Gelegenheiten: Nach einer Standardsituation klärte Gasper mit einer klasse Reaktion per Kopf auf der Linie, dabei hatten einige Heimfans schon den Torschrei auf den Lippen (19.).

Nun folgte aber die Zeit des FC St. Pauli und die Kiezkicker konnten sich in der Folge einige gute Chancen erarbeiten. Stuber und Ehrhorn hatten dabei zwei gute Möglichkeiten, die der Keeper im Eimsbütteler Gehäuse stark parierte (26./31.). Weiterhin ist noch ein Schuss von Kasper aus 20 Metern zu erwähnen, der das Tor nur knapp verfehlte (35.). Kasper war es dann auch, der kurios für das 2:0 sorgte: Nach einem langen Ball von Leßmann hatte der ETV-Torhüter den Ball schon sicher in den Händen, doch plötzlich ließ er den Ball vor Kasper‘s Füße fallen. Dieser versuchte etwas überrascht das Spielgerät im Fallen über die Linie zu drücken, wo jedoch ein Abwehrspieler des ETVs stand und den Ball schwach klärte. Kasper setzte nach und nutzte den vergeblichen Klärungsversuch zum 2:0 (45.). Somit ging die Fröhlich-Elf mit einer verdienten Halbzeitführung in die Kabinen.

In der Halbzeitpause warnte das Trainergespann Fröhlich/ Köpke vor den Gefahren einer 2:0-Führung und gab den Kiezkicker als Marschroute vor noch aggressiver im Zweikampf zu Werke zu gehen. Dies nahmen die St. Paulianer sich wohl nicht zur Brust und verschliefen die ersten zehn Minuten des 2. Durchgangs. Zwar stand die Defensive um Abwehrchef Gasper gut, trotzdem konnten die Braun-Weißen nach Vorne kaum für Entlastung sorgen. Mitte der 2. Halbzeit kam es dann zu zwei Wechseln: Schneider und Vartan kamen für Kamptmann und Leßmann. Der gerade von einer Arbeitsreise angekommene Vartan nahm die Fäden im Mittelfeld nun in die Hand und ordnete mit all seiner Routine das Spiel wieder. Dadurch kamen die Kiezkicker immer wieder zu Konterchancen durch die schnellen Außen Stuber und Ehrhorn.

In den letzten Minuten versuchte Eimsbüttel den Druck nochmals zu erhöhen, doch die Hintermannschaft um den starken Keeper Kolb war gut organisiert und ließ kaum Chancen zu. Nun durfte sich der St. Pauli-Anhang mal wieder fertig machen zum Jubeln: Nach einer schönen Kombination schloss Ehrhorn aus 16 Meter ab, doch der ETV-Keeper konnte den Ball abwehren. Der eingewechselte Schneider setzte gedankenschnell nach und konnte aus kurzer Distanz zum 3:0 einschieben (68.). Einige Minuten später war dann Schluss. St. Pauli konnte auch das dritte Spiel nach der Winterpause gewinnen und bleibt Nikola Tesla weiterhin auf den Fersen.

Fazit: Obwohl St. Pauli spielerisch nicht voll überzeugen konnte, ist der Sieg verdient. Aber auch solche Spiele sind erstmals zu gewinnen. Die Eimsbütteler waren ein starker Gegner, wobei die Kiezkicker einfach cleverer waren. Diese Woche heißt es: gut arbeiten im Training und am Sonntag um 12:00 Uhr wieder Vollgas an der Feldstraße 71 gegen Teutonia 05. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung.

 

Auswechselungen

Kamptmann <-> Schneider  (61. Minute)

Leßmann <-> Vartan (63. Minute)
Herrmann <-> Müller (80. Minute)

 

Tore

0:1 Leßmann (Bode | 10. Minute)  

0:2 Kasper ( - | 45. Minute)          

0:3 Schneider (Ehrhorn | 68. Minute)

 

Man of the Match

Michael Gasper (30,43% - 21 von 69 Stimmen)

 

Spielbericht: Kasper


Kommentar schreiben

Kommentare: 0