FC St. Pauli III 5:0 SV Vahdet Hamburg

 

Aufstellung

 

Spielbericht 

Am vergangenen Freitag empfing der FC St. Pauli III auf der heimischen Kunstrasenanlage am Millerntor, zur gewohnten Anstoßzeit um 19:30 Uhr, den Tabellenzwölften SV Vahdet Hamburg. Nachdem man am letzten Spieltag erstmals seit dem 18. November 2012 die Tabellenführung zurückerlangen konnte, wollte die Fröhlich-Elf alles daran setzen, den 2-Punkte-Vorsprung gegen über dem FK Nikola Tesla zu verteidigen oder vielleicht sogar auszubauen.

Die Kiezkicker, die noch vor Wochenfrist den TuS Hemdingen-Bilsen beim 7:0-Auswärtssieg zur Verzweiflung trieben, verzeichneten die erste gute Tormöglichkeit, als Stuber’s scharfe Hereingabe vom im Sturmzentrum agierenden Rimkus-Ebeling und vom aufgerückten Bock nur um wenige Zentimeter verfehlt wurde (2.). Auch in der Folge setze der Ligaprimus die Gäste aus Hamm weiter unter Druck und gab ihnen kaum Platz und Raum sich aus der drückenden Überlegenheit der Braun-Weißen zu befreien. So war es nur eine Frage der Zeit bis sich die Bemühungen der Fröhlich-Schützlinge in etwas Zählbares umwandeln würden.

Nach gut zehn Zeigerumdrehungen war es dann soweit: Stuber bediente Ohmenzetter an der Strafraumgrenze, der kurz verzögerte und das Leder gezielt ins untere rechte Eck platzierte - das 1:0 und der perfekte Auftakt (8.). Bereits jetzt merkte man den Gästen vom Luisenweg die Unzufriedenheit und Enttäuschung an - immer wieder verwickelte man sich in Diskussionen mit dem Unparteiischen und teilte Nicklichkeiten an die Kiezkicker aus.

Nachdem der seit Wochen starkaufspielende Rimkus-Ebeling einen Bode-Eckball zum 2:0 in die Maschen nickte (19.) und SVV-Akteur Düzgün nach einer Tätlichkeit an Kiez-Kapitän Stuber das Feld frühzeitig verlassen musste (24.), glaubte an der Feldstraße 71 wohl kaum jemand mehr an eine Überraschung des SV Vahdet Hamburg. Der FC St. Pauli III ließ sich nicht beirren, spielte weiter nach vorne und stand auch in der Defensive sicher.

Nach einer sehenswerten Kombination über die linke Offensiv-Seite und dem zweiten Rimkus-Treffer an diesem Abend, konnten die Kiezkicker das 3:0 sowie die frühzeitige Entscheidung der Partie feiern. Bock schickte den mitaufgerückten Kasper die Linie entlang, der aus vollem Lauf präzise in die Mitte flankte, wo Rimkus-Ebeling hochstieg und zu seinem 5. Saisontor einköpfte (34.). Nun nahm der Kiezclub das Tempo etwas raus und so ging es letztlich mit einer leistungsgerechten 3:0-Führung in die Umkleidekabinen der Kunstrasenanlage an der Feldstraße 71.

Der 2. Durchgang begann - wie schon die 1. Halbzeit - mit einem frühen Treffer des Spitzenreiters: Nachdem ein erster Schuss der Kiezkicker noch abgeblockt wurde, schnappte sich Rimkus-Ebeling den zweiten Ball und bediente den im Sechzehner stehenden Stuber, der mit seinem Dropkick SVV-Keeper Halil Torcuk keine Chance ließ - das 4:0 und bereits sein 21. Treffer für die Braun-Weißen in dieser Spielzeit (50.).

In der Folge ließ es der Kiezclub etwas ruhiger angehen, wobei man den Gast aus Hamm weiterhin nicht zur Entfaltung kommen ließ. Der inzwischen eingewechselte Pätzold markierte dann, nach schöner Bock-Vorarbeit, mit seinem Distanzschuss das fünfte Tor des Abends und setze damit zeitgleich den Schlusspunkt in einem zu Beginn verregneten aber torreichen Spiel am Millerntor (79.).

Fazit: Der FC St. Pauli III gewinnt völlig verdient mit 5:0 gegen den Tabellenzwölften und grüßt damit weiterhin von der Tabellenspitze, nachdem man, durch die gleichzeitige 1:0-Pleite vom FK Nikola Tesla gegen den FC Kurdistan Welat, die Führung sogar auf 5 Punkte ausbauen konnte, wobei Verfolger Tesla weiterhin ein Spiel weniger absolviert hat. Nun hat es die Fröhlich-Elf in den ausstehenden sechs Begegnungen selbst in der Hand!

Am kommenden Sonntag gastiert der Kiezclub bei den starken Portugiesen von Benfica Hamburg. Anstoß zu diesem Spitzenspiel ist um 12:00 Uhr auf dem Oskar-Keßlau-Sportplatz am Berliner Bogen.

 

Auswechselungen
Ohmenzetter <-> Pätzold (68. Minute)
Plum <-> Leßmann (75. Minute)
 
Tore
1:0 Ohmenzetter (Stuber | 8. Minute)
2:0 Rimkus-Ebeling (Bode | 19. Minute)    
3:0 Rimkus-Ebeling (Kasper| 34. Minute)
4:0 Stuber (Rimkus-Ebeling | 50. Minute)
5:0 Pätzold (Bock | 79. Minute)

 

Platzverweise

Rot: Düzgün - Tätlichkeit (24. Minute)

 

Man of the Match

Felix Rimkus-Ebeling (32,35% - 22 von 68 Stimmen)

 

Spielbericht: Stuber


Kommentar schreiben

Kommentare: 0