FC St. Pauli III 11:0 Gehörlosen SV

 

Aufstellung

 

Spielbericht

Es war das letze Heimspiel der Kiezkicker in dieser Saison und sie wollten den heimischen Fans noch einmal ein Fußballspektakel bieten. Mit dem Hamburger Gehörlosen SV war der Tabellenletze der Kreisliga 2 zu Gast an der Feldstrasse. Im Hinspiel konnte sich die Mannschaft von Trainer Horst Fröhlich einen umkämpften 3:1 Sieg erarbeiten. Diesmal waren alle gewillt ein klareres Ergebnis zu erzielen.

Bereits in der ersten Spielminute konnte Herrmann sich im Strafraum durchsetzen und den FC St. Pauli mit 1:0 in Führung bringen. In der Folgezeit ließen die Jungs in Braun-Weiß jedoch ein ums andere mal den nötigen Willen und die nötige Einstellung in den Zweikämpfen vermissen. Der HGSV nahm das Spiel nun aber voll und ganz an und forderte die Abwehr des Kiezclubs nun einige Male, zeigt sich aber im Abschluss zu schwach. Es dauerte eine gute Viertelstunde bis die Heimmannschaft die nötige Einstellung fand. Dies wurde auch postwendend belohnt. Wieder war es Herrmann der einen Ball im Sechzehnmeterraum des Gegners perfekt traf und unter der Latte versenkte.

 

Nach 25 Spielminuten war es Steven Ohmenzetter der nach Vorlage von Pätzold zum 3:0 traf. Das Spiel ging nur noch in eine Richtung und der FC St. Pauli drückte die Gäste in deren Hälfte. Als sich ein Abwehrspieler dieser nun nicht mehr zu helfen wusste und die Hand zur Hilfe nahm, zeigte der Schiedsrichter folgerichtig auf den Elfmeterpunkt. Der zuletzt sichere Elfmeterschütze Plum musste sich an diesem Abend allerdings dem Torhüter des Gehörlosen SV geschlagen geben. Den Schlusspunkt der ersten Halbzeit setze Pätzold mit seinem ersten Tor an diesem Abend. In der der 35. Minute verwandelte er eine Vorlage des flinken Felix Rimkus-Ebeling sicher.

Nach der Halbzeit kamen die Kiezkicker mit breiter Brust aus der Kabine und wollten weiter etwas für das wohlmöglich am Ende der Saison entscheidende Torverhältnis tun. Und sie taten es. Bereits drei Minuten nach Wiederanpfiff erzielte Ohmenzetter sein zweites Tor an diesem Abend. Aus 30 Metern nahm er sich ein Herz und versenkte den Ball im langen Eck. Der Applaus der anwesenden Fans war ihm sicher. Plum - längst von seinem verschossenen Elfmeter erholt- gab dem Spiel nun mit seinen weiten Einwürfen und starken Spieleröffnungen immer wieder neue Impulse. So auch die Vorlage zum 6:0 Zwischenstand, den wieder der starke Ohmenzetter verwandelte (55.).

 

In der Folgezeit war es die linke Seite die zu gefallen wusste. Marcel Bock und Roman Kasper waren es die das Offensivspiel nun prägten. Folgerichtig belohnte sich der linke Verteidiger Kasper mit drei Vorlagen für sein gutes Spiel. Mit seinen Flankenläufen fand er immer wieder Pätzold im Sturmzentrum, welcher seine ganze Kopfballstärke ausspielte. Ihm gelang somit zwischen der 57. und 75. Spielminute ein lupenreiner Hattrick. Der ebenfalls starke Hermann setze nun wieder Ohmenzetter in Szene und die Fans durften zum ersten Mal in dieser Saison das 10. Tor in einem Spiel bejubeln (80.). Nur drei Minuten Später spielte das überragende Stürmerduo Pätzold/ Ohmenzetter die Abwehr des Gehörlosen SV aus und letztgenannter konnte mit seinem 5. Tor in diesem Spiel den 11:0 Endstand erzielen (83.).

Als klar verdienter Sieger ging der FC St. Pauli vom Platz und bedankte sich bei den Fans mit einer La-Ola-Welle, bekam viel Applaus für die erbrachte Leistung und nahm so viel Selbstvertrauen mit in die letzen beiden Spiele. Respekt auch den Hamburger Gehörlosen SV der - trotz des Spielstandes - eine faire und kämpferische Leistung ablieferte.

Weiter geht es nun am Dienstag den 07.05.2013. Um 19.00 Uhr muss die Mannschaft von Trainer Fröhlich beim SC Hamm antreten.

Auswechselungen
Plum <-> Ehrhorn (82. Minute)

Tore
1:0 Herrmann ( - | 1. Minute)
2:0 Herrmann ( - | 18. Minute)
3:0 Ohmenzetter (Pätzold | 25. Minute)
4:0 Pätzold (Rimkus-Ebeling | 35. Minute)
5:0 Ohmenzetter ( - | 48. Minute)
6:0 Ohmenzetter (Plum | 55. Minute)
7:0 Pätzold (Kasper | 57. Minute)
8:0 Pätzold (Kasper | 70. Minute)
9:0 Pätzold (Kasper | 75. Minute)
10:0 Ohmenzetter (Herrmann | 80. Minute)
11:0 Ohmenzetter (Pätzold | 83. Minute)

 

Man of the Match

Steven Ohmenzetter (19 von 71 Stimmen - 26,76%)

 

Spielbericht: Walter

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0