Harburger Türksport 0:2 FC St. Pauli III

 

Aufstellung

 

 

 

Spielbericht

 

Am Sonntag nahmen die Kiezkicker zum vierten Mal Anlauf den ersten Sieg in der Bezirksliga Süd einzufahren. Der Gegner  - Aufsteiger  Harburger Türksport -  konnte allerdings zwei Siege im bisherigen Saisonverlauf aufweisen.  Die Kiezkicker konnten bis dato lediglich 2 Punkteteilungen auf der Habenseite verbuchen.

Dennoch wollte die von Kapitän Roman Kasper angeführte Truppe vom Millerntor die 3 Punkte mitnehmen und das Spiel bestimmen. Der FC St. Pauli begann souverän und willensstark und kam so von Beginn an stetig zu seinen Chancen. Nach einem von Gasper abgelegten Ball auf Herrmann, war es Pätzold der dem ersten Führungstreffer der Saison unglücklich im Weg stand. Doch die Kiezkicker ließen sich nicht entmutigen und nahmen weiter das Heft des Handelns in die Hand. Das präsente Stürmerduo Pätzold / Gasper verarbeitete die Bälle gut und eröffneten dem Team so immer wieder neue Chancen.

Zum Ende der ersten Halbzeit konnten die Gastgeber aus Harburg ihrerseits einige Chancen verbuchen, die jedoch meist aus Standartsituationen hervorgingen. Der heute erstmalig in der Startelf stehende Keeper Emma Djiokeng konnte jedoch souverän klären. Auch in dieser Druckphase vor der Halbzeit bewahrte die Hintermannschaft der St. Paulianer die Ruhe und brachte das 0:0 in die Pause.

 

Traumhaftes Fußballwetter & beste Bedingungen in Harburg.


Nach dem Pausentee war es dann wieder der FC St. Pauli, der die Torraumszenen verbuchen konnte. Kamptmann mit dem Kopf nach Standartsituationen oder Pätzold nach feiner Kombination im Mittelfeld scheiterten jedoch noch knapp am Torwart oder dem letzten Spieler auf der Torlinie. Nach einem gewonnen Ball von Herrmann begann eine Ballstafette auf der linken Seite. Über Walter, Kamptmann und letztlich Pätzold landete der Ball bei Kevin Schubert der über die linke Seite Richtung Tor ziehen konnte, als der Ball schon für ihn verloren und in den Armen des Torwarts schien, erkannte er den Fehler des Harbuger Schlussmannes und konnte alleine auf das Tor gehen. 1:0 für die Elf von Trainer Horst Fröhlich und die erste Führung in der noch jungen Bezirksliga Saison (54.).

 

Im Anschluss brachte Trainer Fröhlich nach langer Verletzungspause Tarak Ben Saad ins Spiel. Wenige Minuten später stockte allen Anhänger der braun-weißen der Atem. Bei einem Dribbling im Mittelfeld verletzte sich der Mittelfeldspieler erneut schwer. Diagnose ausstehend. Gute Besserung auch an dieser Stelle.

 

Zweikampfstark über die vollen 90 Minuten: Christopher Herrmann.


Nach der Unterbrechung waren die Kiezkicker aber glücklicherweise weiter hellwach. Die Harburger kamen jedoch, wie in der ersten Halbzeit zu einigen Chancen nach Torchancen. Die ganz große Gefahr blieb jedoch aus. Die Mannschaft stand nun sicher und gab den Flügelflitzern Schubert und Stuber  die Möglichkeit weitere Nadelstiche durch Konter zu setzen. So war es dann auch als Kevin Schubert nach einer tollen Kombination über die rechte Seite mit dem rechten Fuß unhaltbar in die lange, obere Ecke abschloss und das Spiel zugunsten der Kiezkicker entscheiden konnte (90.+1).

Dann war es vollbracht. 90 Minuten waren rum und der erste Dreier war eingefahren. Ein verdienter Sieg nach einer tollen Mannschaftsleistung konnte verbucht werden. Auch die zentralen Mittelfeldspieler der Kiezkicker Herrmann und Kasper brachten eine starke Leistung und ordneten das Spiel mit Zweikampfstärke und Übersicht im Spielaufbau.

Mit nun 5 Punkten und einem Torverhältnis von 5:4 Toren stehen die Kiezkicker auf dem 9.ten Tabellenplatz und weisen die wenigsten Gegentore auf. Am kommenden Freitag ist der Harburger TB beim FC St. Pauli III zu Gast. Anstoß ist wie gewohnt um 19.30 Uhr an der heimischen Feldstrasse 71. Wir freuen uns auf eure Unterstützung auf dem Weg zum ersten Heimsieg.

 

Auswechselungen

Gasper <-> Ben Saad (61. Minute)
Ben Saad <-> Jeschke (71. Minute)

 

Tore

0:1 Schubert ( - | 54. Minute)
0:2 Schubert (Stuber | 90.+1 Minute)

 

Man of the Match

Sven Kamptmann (24,39% - 10 von 41 Stimmen)

Spielbericht: Walter


Kommentar schreiben

Kommentare: 0