FC St. Pauli III 1:2 TSV Neuland

 

Aufstellung

 
Spielbericht

Am vergangenen Freitag spielte der FCSP III unter Flutlicht im heimischen Stadion an der Feldstraße gegen den TSV Neuland. Von Anfang an machte die Mannschaft unter Trainer Horst Fröhlich das Spiel! Es dauerte jedoch nur eine knappe Viertelstunde, bis sich auch der TSV zum gegnerischen Tor vor kämpfen konnte - glücklicherweise ging der Drehschuss knapp am FCSP-Gehäuse vorbei (14.).

In der ersten halben Stunde der Partie konnten die Kiezkicker außer einem Fernschuss von Stuber (24.) keine nennenswerte Torchance, jedoch eine Vielzahl an Eckbällen verzeichnen. Nach einem dieser ruhenden Bälle, schnappte sich die Gäste-Elf von Torsten Haase das Spielgerät und brach zum Konter auf. Mit einem Schuss aus ca. 18 Meter Entfernung raste der Ball auf Kiez-Keeper Emma Dijokeng zu, welcher ihn aber gekonnt vor der unteren linken Ecke aufsammelte (31.).

Nach 35 Minuten Spielzeit gab der FCSP das Spiel an den TSV Neuland ab und konnte mit viel Glück die gegnerischen Angriffswellen abwehren und kam selbst nur gelegentlich zum Kontern. Doch auch diese seltenen Chancen wurde nicht genutzt. So auch als Stuber auf Pätzold durchsteckte, der mit seinem zu hochangesetzten Heber das Gäste-Tor knapp verfehlte (39.). Im Gegenzug konnte Kapitän Roman Kasper den gegnerischen Konter nur noch durch ein taktisches Foul stoppen, wofür er im Anschluss gelb sah. Den anschließenden Freistoß von der Strafraumgrenze partierte Djiokeng ohne Probleme (43.). Kurz danach war Halbzeit!

Nach der viertelstündigen Halbzeiterholung kamen die Boys in Brown gut ins Spiel, nutzen aber auch ihre erneuten, immer besser werdenden, Chancen nicht. Wieder war es Stuber der sich gegen seine Bewacher durchsetze, in die Mitte legte, wo zunächst Theilig noch verpasste, aber der heraneilende Pätzold das Leder am 5-Meter-Raum über die Querlatte jagte (47.). Im ähnlichen Stile versuchte es auch ein Neuländer Stürmer, welches ihm ebenfalls nur mit Verpassen des Tors gelang - Glück für den FCSP (50.).

Nun aber wieder die Fröhlich-Elf: Schöner Pass von Jeschke in den Lauf von Pätzold, der den Ball in den Rücken der Abwehr legte, wo Theilig das Spielgerät aus 8m über das Tor setzte (63.). Dies wollten die Kiezkicker nicht auf sich sitzen lassen und spielten nun weiter mit immensem Einsatz und viel Druck nach Vorne. In der 68. Minute wurde dies endlich belohnt: Langer Ball auf Pätzold, der das Leder elegant per Kopf weiter auf Thelig legte, der den Ball nur noch einnicken musste. Tor! Aktueller Spielstand 1:0 für die Mannschaft vom Millerntor!

Nach dem Wechsel von Leßmann für Pätzold, sah Menck nach einer heiklen Situation den gelben Karton wegen Meckerns. Nun drehte sich das Blatt: Keeper Dijokeng klärte den anschließenden Kopfball auf der Linie, leider wurde dabei aber ein TSV Stürmer rechts vorm Kasten übersehen, welcher den Ball entspannt am Torwart vorbei lenken konnte. Tor für den TSV Neuland und der 1:1-Ausgleich (84.).

Nach dem Neu-Anstoß machte St. Pauli nach kurzem Durchschütteln sofort weiter und suchte das Heil in der Offensive - und wie! Leßmann legte den Ball in die Mitte zu Stuber, der zwei Mann vorbeigrätschen ließ, den Ball aber nicht im Tor unterbringen konnte. Auch der Nachschuss wurde im Gewühl geklärt - Wahnsinn! (86.) Nun war die Luft beim FCSP raus! Dies konnte der TSV Neuland für sich nutzen und brachte den Ball durch einen schnellen Spielzug erneut im Tor der Braun-Weißen unter (88.). Endstand 1:2!

Fazit: Trotz anfänglicher Bemühung und guter Taktik konnte der FCSP diese drei Punkte leider nicht für sich gewinnen und muss in den kommenden Spielen umso mehr kämpfen, um die bedrohliche Abstiegszone schnellstmöglich zu verlassen. Nächste Chance am Samstag (05.10.2013) ab 15:00 Uhr beim Auswärtsspiel gegen den Harburger SC.
 

Auswechselungen

Pätzold <-> Leßmann (80. Minute)
Jeschke <-> Bock (87. Minute)

 

Tore

1:0 Theilig (Pätzold | 74. Minute)

1:1 Weßeloh - TSV (84. Minute)

1:2 Weßeloh - TSV (87. Minute)

 

Liveticker

FC St. Pauli III live bei Tickaroo

 

Man of the Match

Emma Djiokeng (23,81% - 10 von 42 Stimmen)

 

Spielbericht: Schubert


Kommentar schreiben

Kommentare: 0