FC St. Pauli 5:2 Panteras Negras

 

Aufstellung

 

Spielbericht:

Im letzten Heimspiel vor der Winterpause kam der Favoritenschreck Panteras Negras an die Feldstraße, um dem FC St. Pauli drei Punkte zu entführen. Doch daraus wurde nichts, denn der Gastgeber überzeugte über die gesamte Spielzeit. Dabei machte sich die Ausgeglichenheit des Kaders bezahlt, denn der Mannschaft fehlten aus diversen Gründen (Sperre, Verletzung, Beruf) einige Stammspieler.

Das Spiel startet aus Sicht des FC St. Pauli optimal, denn ein für den Torwart unangenehm getretener Freistoß von Bode auf das lange Eck findet schon in der 2. Minute seinen Weg ins Tor. Beflügelt von der ungewohnten frühen Führung findet die Heimmannschaft sofort ins Spiel. Immer wieder können im Sturm und im Mittelfeld die Bälle erobert werden. Das schnelle Umschalten bringt einige Torchancen, die allerdings nicht immer konsequent zu Ende gespielt werden. In der 4. und 12. Minute bringt Rimkus den Ball aufs Tor, scheitert allerdings am Keeper.

Auch der Gast kommt in der ersten halben Stunde gelegentlich zum Abschluss, doch die Fernschüsse blieben meist harmlos. Die Elf von Horst Fröhlich kann dagegen vor allem weiterhin durch Standards gefährlich werden. Nachdem Kamptmann in der 32. Minute aus halblinker Position am Lattenkreuz scheitert, klappt es dann zwei Minuten später. Der sensationell getretene Freistoß schlägt im Winkel des kurzen Ecks ein. In der Folge entschärft Stäcker noch eine hochkarätige Chance von Panteras Negras, doch es ist der FC St. Pauli, der mehr vom Spiel hat. Das Spiel wird hitziger, doch der gute Schiedsrichter Thorsten Kunkel behält den Überblick und das Spiel unter Kontrolle. In der 44. Minute dann kann der FC St. Pauli sogar noch vor der Pause auf 3:0 erhöhen. Nach einem langen Ball aus dem Mittelfeld über die Abwehr ist Schubert seitlich unterwegs zum Tor und seine Hereingabe drückt der an diesem Tage im Sturm aufgebotene Gasper entscheidend über die Linie.

Das Spiel kommt in der zweiten Hälfte nur langsam in Fahrt und scheint dann noch einmal spannend zu werden, als Panteras Stürmer Karakus den Abstand verkürzt. Nach einem Fernschuss prallt der Ball vom Pfosten züruck, sodass er nur noch einzuschieben braucht. Doch auch darauf haben die Boys in Brown in diesem Spiel sofort eine Antwort parat. Zwei Minuten später netzt der eingewechselte Demyanchuck einen vor dem Tor verlängerten Einwurf von Kamptmann am langen Pfosten zum 4:1 ein. Damit ist der Widerstand von Panteras gebrochen, auch weil St. Pauli weiterhin präsent in den Zweikämpfen ist. Zu allem Überfluss aus der Sicht der Gäste handelt sich Viegas noch eine gelb-rote Karte wegen Meckerns rein. Der FC St. Pauli macht weiter das Spiel und kreiert in der verbleibenden Spielzeit einige Großchancen, die aber ungenutzt bleiben. Schließlich kann sich auch Rimkus noch für seine Leistung belohnen. Nach Vorlage von Bode und Demyanchuk trifft er in der 66. Minute zum 5:1. So ist der Fernschuss von Goncalves zum 5:2 in der 85. Minute nur noch Ergebniskosmetik.

Die Mannschaft des FC St. Pauli überzeugte in dieser Partie mit mannschaftlicher Geschlossenheit, verbesserter Chancenverwertung und nicht zu vergessen der Zweikampfstärke. Vielleicht lässt sich dieses Erfolgsrezept noch einmal am letzten Spieltag vor der Winterpause gegen Este 06/70 umsetzen!


Auswechslung

Gasper <-> Demyanchuk (57. Minute)

Theilig <-> Herrmann (85. Minute)

 

Tore

1:0 Bode ( - | 2. Minute)

2:0 Kamptmann  ( - | 33. Minute)

3:0 Gasper (Schubert | 43. Minute)

3:1 Karakus Panteras Negras (59. Minute)

4:1 Demyanchuk (Kamptmann | 63. Minute)

5:1 Rimkus-Ebeling (Demyanchuk |66. Minute)

5:2 da Silva Goncalves Panteras Negras (85. Minute)

 

Liveticker

FC St. Pauli III bei Tickaroo

 

Man of the Match

-

Spielbericht: Theilig


Kommentar schreiben

Kommentare: 0