Inter Hamburg 5:2 FC St. Pauli III

Spielbericht:

Am Sonntag den 09.03.2014 ging es bei schönen Sonnenstrahlen an die Max-Brauer-Allee. Die Kiezkicker trafen dort auf Inter Hamburg. Am Spieltag zuvor gewann man souverän mit 7:2 gegen den FC Türkiye II. Inter Hamburg, derzeit auf Platz 16 und akut abstiegsgefährdet. Eigentlich eine klare Sache, mag man meinen. Im Winter verstärke sich Inter jedoch mit einigen Spielern mit Oberligaerfahrung, man war also gewarnt!

 

 

Das Spiel begann auf einem sehr holprigen Boden vielversprechend. Es dauerte 7 Sekunden da stand es 1:0 für die Kiezkicker. Anstoß Inter, Rückpass zum Innenverteidiger, dem springt der Ball vom Fuß, Mark Hjort schnappte sich den Ball und schloss eiskalt zum 1:0 ab. Ein klasse Start und die Kiezkicker machten weiter Druck. Nach 5 Minuten war es wieder Mark Hjort, aber sein Schuss wurde abgefälscht und knallte an die Latte. Inter total im Tiefschlaf, doch leider nutzte man das nicht und weckte sie stattdessen. In der 9. Minute sprangen beide Innenverteidiger nach einem langen Einwurf unter dem Ball durch, so dass Simon Mensah nur noch einschieben musste, Thorbjörn Stäcker war chancenlos.

 

Der FC St. Pauli III ließ sich aber nicht durch den unnötigen Ausgleich beirren und probierte sich die Führung zurückzuholen. Nach einem Freistoß von Sven Kamptmann traf Marcel Bock mit dem Kopf wieder nur den Querbalken. Inter kam nun immer besser ins Spiel, da die St. Pauli-Verteidiger immer wieder Geschenke verteilten. So auch in der 29. Minute, eine Flanke von Inter wurde von Maximilian Walter in die Mitte geklärt, Direktabnahme von Inters Yasin Tan und der Ball knallte aus 25m in den Giebel der Kiezkicker. Ein Traumtor!

 

Robby Kwabena musste nach 32 Minuten verletzt vom Platz, Niklas Theilig kommt für ihn. Inter Keeper Hakan Keskinsoy klärte einen Bock Freistoß mit den Fäusten genau zu Roman Kasper, der an der rechten Strafraumecke stand und den Ball unter der Latte knallte zum 2:2 (39.).

 

Der FC St. Pauli III wollte nun vor der Halbzeit die Führung, Norman Lessmann aus 20m doch der Ball ging knapp am linken Pfosten vorbei. Halbzeit! 2:2! Die Fröhlich-Elf mit den besseren Chancen, doch durch eigene Fehler brachte man Inter ins Spiel.

 

Kevin Schubert, der für Marcel Bock in der 55. Minute eingewechselt wurde, lief keine 2 Zeigerumdrehungen später alleine auf den Inter Torwart zu, doch der Ball versprang ihm auf dem sehr schlechten Platz und ging daher aus 7m am Tor vorbei, das hätte das 3:2 für den FC St. Pauli III sein müssen! 

 

Inter wurde nun immer stärker, wollte die drei Punkte unbedingt. Die Kiezkicker-Abwehr stand zu hoch, Maximilian Walter verlor zu einfach den Zweikampf und Inters eingewechselter Özgür Aslan machte das 3:2 für Inter (60.). In der 66. Minute dann eine sehr strittige Aktion, Freistoß Maximilian Walter, Mark Hjort schloss aus der Drehung ab, abgeblockt, Roman Kasper kam an den Ball schoss und ein Inter-Abwehrspieler konnte den Ball nur mit seinem Arm abblocken, alle sahen es, aber keiner hörte den Pfiff. Ein klarer Elfer.

 

Der FC St. Pauli fiel nicht wirklich was ein und agierte nur mit langen Bällen. Flanke von Sven Kamptmann auf den am 16er stehenden Norman Lessmann, klasse Annahme aber der Abschluß ging genau in die Arme vom Inter-Keeper (70.). In der 73. Minute dann die letzte letzte Aktion vom FC St. Pauli III: einen satten Schuss von Sven Kamptmann aus 30m konnte der Keeper nur mit den Fäusten abwehren. Das war es dann, es spielte nur noch Inter. Inters Hasan Citak tanzte vier Leute im St. Pauli-Strafraum aus, legte ab an den 5m-Raum  und Inters Serdar Bahtiyar musste nur noch einschieben, 4:2 (76.). Der FC St. Pauli III konnte nichts mehr entgegensetzen und kassierte das 5:2 in der 90.Minute durch Hasan Citak, der unbehindert von der Mittellinie aufs Tor lief und eiskalt einschob. Thobjörn Stäcker, an diesem Tag die ärmste Sau, hatte bei keinem Gegentreffer eine Chance.

 

 

Fazit: Der FC St. Pauli III mit gutem Start, brachte Inter aber immer wieder durch Individuelle Fehler ins Spiel. Aufgrund der zweiten Halbzeit ist der Sieg für Inter verdient, mit dieser starken Mannschaft werden Sie nicht absteigen! Glückwunsch zum Sieg!

 

Die Kiezkicker müssen sich nun den Mund abputzen und auf Freitag fokussieren, dann kommen unsere Freunde aus Buchholz zu Besuch, wie eigentlich bei jedem Heimspiel, nur diesmal dürfen Sie auch auf den Platz. 

 

 

 

 

Aufstellung:

Stäcker, Bode, Kasper (C), Walter, Lessmann, Kamptmann, Herrmann, Gasper, Hjort, Bock, Kwabena

 

Auswechslung:

Kwabena <-> Theilig (32. Minute)

Bock <-> Schubert (55. Minute)

Gasper <-> Demyanchuk (68. Minute)

 

Tore:

0:1 Hjort (-, 1. Minute)

1:1 Mensah (Inter Hamburg, 9. Minute)

2:1 Tan (Inter Hamburg, 29. Minute)

2:2 Kasper (-, 39. Minute)

3:2 Aslan (Inter Hamburg, 60. Minute)

4:2 Bahtiyar (Inter Hamburg, 76. Minute)

5:2 Citak (Inter Hamburg, 90. Minute)

 

Liveticker

FC St.Pauli bei Tickaroo

 

Man of the Match

Mark Hjort

 

 

Spielbericht: Lessmann

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0