SC Sternschanze 3:3 FC St. Pauli III

Spielbericht:

Nach einer hart umkämpften Partie mit vielen Emotionen konnte der FC St. Pauli III lediglich einen Punkt beim SC Sternschanze mit nach Hause nehmen.

 

Zum Spiel: Es war endlich soweit. Die mit Spannung erwartete Partie gegen den SC Sternschanze begann am veregneten Sonntagnachmittag. Nachdem die Braun-Weißen in der Vorwoche auf heimischen Geländen überzeugend den TSV Buchholz II mit 4:0 schlagen konnten, galt es den Schwung in das Derby im Schanzenviertel mitzunehmen.

 

Die erste Torchance ergab sich gleich in der ersten Spielminute für den Gastgeber. Doch der Torschuss aus der Distanz kam zu zentral, sodass Stäcker den Ball sicher aufnehmen konnte. In den folgenden Minuten ließ der FC St. Pauli III den Ball sicher durch die eigenen Reihen laufen und sammelte so immer mehr Spielanteile. In der 8. Spielminute dann die erste Torchance für die Boys in Brown. Kühne wurde von Kasper geschickt, nur leider etwas zu weit, sodass der Keeper den Ball noch abfangen konnte. In der nächsten Minute folgte gleich die nächste Chance. Dunkel legte über links außen ab auf Tomovic der einfach mal abzog. Der Ball wurde jedoch noch leicht abgefälscht und ging knapp über die Latte. In der 12. Minute kam Sternschanze zur 2. Chance. Doch diese konnte lediglich als Torversuch gewertet werden, da der Ball über das Tor hinweg flog. Nach der ersten Viertelstunde hat der FC St. Pauli III mehr vom Spiel aber Sternschanze stand noch sicher und ließ nicht viel anbrennen. Dann folgte die 20. Spielminute, in welcher der Abwehrriegel des SC Sternschanze zum ersten Mal geknackt wurde. Ein Freistoß von Tomovic erreichte Kühne direkt vorm Tor, doch das Schiedsrichtergespann pfiff Abseits. Hier konnte der SC Sternschanze noch aufatmen. In der 24. Minute dann die Erlösung für die Braun-Weißen. Nach sicherer Ballstafette im zentralen Mittelfeld wurde der Ball außen auf Kasper gespielt. Dieser treibte den Ball die Linie lang und sah dann denn in die Mitte hereinstürmenden Dunkel der nur noch einschieben musste. Die Führung zu diesem Zeitpunkt auch klar verdient für die Gäste! Der nächste Paukenschlag folgte gleich in der darauf folgenden Minute. Diesmal brachte Tomovic die Ecke rein. Der Ball flog durch die Mitte und am 2. Pfosten stand Frank the Tank Zerbaum goldrichtig und schob den Ball mit dem Knie hinter die Linie. In den Folgeminuten spielten die Kiezkicker weiter nach vorne, doch viele Abseitsentscheidungen verhinderten weitere Großchancen. Hierbei war bei einigen Entscheidungen der Gastgeber sicherlich auch im Glück. In der 39. Spielminute hatte der Gastgeber noch einmal eine Chance. Ein Freistoß von der linken Strafraumgrenze flach in die Mitte gespielt und der freistehende Mitspieler schob den Ball ins lange Eck. Da der Freistoß jedoch vom Schiedsrichter noch nicht frei gegeben wurde, zählte das Tor nicht. Die Wiederholung der Spielsituation konnte nun aber von den Kiezkickern abgewehrt werden. So konnte man mit einer verdienten 2:0 Führung in die Pause gehen.

 

Wie erwartet kam zur zweiten Halbzeit der Gastgeber offensiver ausgerichtet aus der Pause und versuchte über Pressing das Spiel an sich zu reißen.

Dies zeigte zunächst Wirkung und die Elf um Trainer Fröhlich wirkte noch nicht ganz wach in den ersten Minuten der zweiten Hälfte. So kam es bereits in der 48. Minute zur ersten großen Chance per Freistoß für Sternschanze, welcher am Pfosten landete.

 

Zwei Minuten später folgte bereits die nächste Chance durch einen langen Ball von Sternschanze, der den Stürmer erreichte und ihn an Stäcker vorbei legte. Doch Walter passte auf und kratzte die Kugel von der Linie. Der Gastgeber war in dieser Phase die gefährlichere Mannschaft und hatte die besseren Chancen das Anschlusstor zu machen. Folgerichtig fiel in der 56. Spielminute das 2:1. Ein Freistoß wurde in den 16er geschlagen und Sternschanze konnte die nicht gut organisierte Deckung der Gäste ausnutzen und per Kopfball für den Anschlusstreffer sorgen. In der 59. Minute dann die erste gute Chance für den FC St. Pauli III. Ein Freistoß wurde gefährlich in den Strafraum geschlagen. Sternschanze konnte den Ball nicht richtig klären und so kam Kolb per Volley zum Abschluss. Sein Schuss trifft jedoch leider einen Abwehrspieler. Zwei Minuten später folgte der erste Wechsel bei der Gäste-Elf. Weber kam für Kolb. Die Braun-Weißen kamen immer besser ins Spiel und man begegnete sich nun wieder auf Augenhöhe. In der 65. Minute der nächste Wechsel beim FC St. Pauli III - Schreiber kam für Zerbaum auf der rechten Seite zum Einsatz. Zwei Minuten später dann der Ausgleich. Nach schnellem Flügelspiel konnte sich Sternschanze über die rechte Seite durchsetzen. Nach flachem Pass von der Grundlinie in die Mitte versuchte Hermann den Ball mit einer Grätsche abzufangen, befördert jedoch den Ball dabei ins eigene Tor. Die Partie nun völlig offen. Bereits sechs Minuten nach dem Ausgleich konnten die Boys in Brown wieder in Führung gehen. Ein einfacher Kopfball des rechten Verteidigers zum Torwart flog an diesem vorbei und ließ die Gäste-Elf jubeln. Der FC St. Pauli III wacht wieder auf und versucht den Sack zu zumachen. Nach gutem Dribbling von Ellis suchte dieser den Abschluss, scheitert jedoch am Keeper. Dann folgte in der 81. Spielminute die Entscheidung, welche die Anhänger und Spieler vom FC St. Pauli III heute noch fassungslos werden lässt. Nach Flanke in den Strafraum vom FC St Pauli III wurde nach normalen Zweikampf der Ball ins Seitenaus befördert. Plötzlich ertönte ein Pfiff und der Schiedsrichter zeigte zum Unverständnis sämtlicher Protagonisten auf den Elfmeterpunkt. Selbst Spieler vom SC Sternschanze wussten nicht warum diese Entscheidung fiel, nahmen diese aber natürlich dankend an. Walter erhielt für ein angebliches Foul die gelbe Karte. Als einige Spieler noch vergeblich nach Erklärungen des Schiedsrichters suchten, zeigte dieser Bode die rote Karte für Schiedsrichterbeleidigung. Der anschließende Elfmeter konnte dann zum 3:3 verwandelt werden. Die Ereignisse überschlugen sich und beide Lager peitschten ihre Teams nochmal nach vorn. Die letzten Minuten waren von vielen Fouls und Meckern gekennzeichnet. In der 87. Minute kam es zur nächsten strittigen Schiedsrichterentscheidung. Ein langer Ball von Sternschanze wurde versucht vom Stürmer zu erreichen. Dabei prallte dieser ca. 30m vor dem Tor mit unserem Kapitän Kasper zusammen. Der Schiedsrichter zückte sofort die rote Karte und ließ wiedermals alle fassungslos dastehen. Wenige Minuten später dann der Abpfiff.

 

Fazit: Unsere Jungs in Braun-Weiß haben gekämpft und geackert. Nach einer tollen ersten Halbzeit kam man in der zweiten Halbzeit nicht mehr so gut ins Spiel und nutzte die wenigen Torchancen nicht, um den Sieg unter Dach und Fach zu bringen. Die Schiedsrichterentscheidungen waren an diesem Tage mehr als fragwürdig und leider muss man sagen, dass einige Wertungen des Schiedsrichter das Spielgeschehen stark beeinflusst haben und somit sicherlich auch das Endergebnis.

 

 

 

 

Aufstellung:                                                                                                    Stäcker-Kasper, Herrmann, Walter, Bode-Zerbaum, Ellis, Tomovic, Dunkel- Kühne, Kolb

 

Auswechslungen:

Kolb <-> Weber (61. Minute)

Zerbaum <-> Schreiber (65. Minute)

 

 

 

Tore:

0:1 Dunkel (Kasper, 24. Minute)

0:2 Zerbaum (Tomovic, 25. Minute)

2:1 SC Stermschanze (56. Minute)

2:2 SC Sternschanze (67. Minute)

2:3 Eigentor (-,73. Minute)

3:3 SC Sternschanze (82. Minute)

 

Liveticker

FC St.Pauli bei Tickaroo

 

Man of the Match

Toni Dunkel (22,14% - 13 von 58 Stimmen)

 

 

 

 

 

 

 

Spielbericht: Dunkel

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0