FC St. Pauli III 1:0 SV Este 06/70

Spielbericht:

Nach dem unnötigen Punktverlust in der letzten Woche gegen Panteras Negras galt es für die Mannschaft um Kapitän Roman Kasper Wiedergutmachung zu betreiben.

So kam der Gegner aus Este gelegen – ein Spiel bei dem es für die Boys in Brown eigentlich nichts zu verlieren gab. Die Gäste bis dato noch ohne Niederlage in der Saison, folgerichtig auf Tabellenplatz 1, starteten mit viel Selbstbewusstsein in das erste Rückrundenspiel. Der richtige Rahmen für einen tollen Rückrundenstart war auf jeden Fall gegeben – Wiesnspiele für den FC Bayern, Karnevallsspiele für die Kölner, Heimspiele während des Hamburger Doms für den FC St. Pauli III!

 

Trainer Horst Fröhlich überraschte schon bei der Aufstellung mit einer taktischen Umstellung die sich bezahlt machen sollte. Neben dem in den letzten Wochen bärenstark aufspielenden Kühne sollte ein zweiter Stürmer - der hochaufgewachsene Zerbaum - die über die gesamte Saison gut stehende Abwehrreihe aus Este beschäftigen. Auch der krankheitsbedingte Ausfall von Mittlefeldleistungsträger Jeschke zwang den Coach zu Umstellungen.

 

Wer einen Sturmlauf des Tabellenführers erwartet hatte sollte sich irren, die Jungs vom Millerntor nahmen von Anfang an das Heft in die Hand. Nach einigen Minuten des Abtastens kam der an diesem Tag überragende Kolb nach einem Ball über Außen zum ersten ernstzunehmenden Abschluss der Partie, wirklich gefährlich wurde es allerdings noch nicht.

Die Kiezkicker mit viel Druck in der ersten Viertelstunde, Este hielt mit langen Bällen dagegen. Ein solcher rutschte in der elften Minute durch die, in dieser Situation etwas unglücklich aussehende, Abwehr der Gastgeber. Estes Angreifer fand sich völlig alleine vor Tüfekci, starker Abschluss, noch stärker pariert. Der Schlussmann der Fröhlich-Elf hält mit einem unfassbaren Reflex das 0:0 fest.

In der 16. Minute großer Jubel – Tumult im Strafraum der Gäste, der Schiedsrichter zeigt auf den Punkt, Elfmeter für den FC St. PauliIII! Doch dem sonst so sicheren Elfmeterschützen Walter versagen die Nerven oder anders gesagt: tolle Parade vom starken Gästeschlussmann.

In den nächsten Minuten flachte das Spiel immer mehr ab, doch als Zuschauer und Spieler schon den Halbzeitpfiff des Schiedsrichters erwarteten plötzlich die größte Chance für Este in der ersten Halbzeit: nach einer guten Kombination und Abschluss Tüfecki bereits geschlagen – doch in letzter Sekunde Schreiber auf der Linie zur Ecke, die nichts einbringt.

 

Die zweite Hälfte beginnt fulminant: bereits zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff zappelt der Ball im Netz! Nach einer Ecke kann Este den Ball nicht richtig Klären, er kommt zu Kolb, der sich den Ball selber mit dem Kopf vorlegt und gekonnt mit dem linken Fuß im rechten Winkel unterbringt.

Plötzlich ein völlig neues Spiel, der FC St. Pauli III in der Verteidigung, Este unter Zugzwang. Fröhlich reagierte auf die neue Situation, brachte erst Schubert für Bock in der 50., dann Herrmann für Walter in der 51. Minute. Direkt nach seiner Einwechslung die Chance für Schubert alles klarzumachen, starker Abschluss den der Keeper nur abprallen lassen konnte doch auch der zweite Ball kann von Zerbaum nicht eingedrückt werden.

Auch Este kam in dieser Phase einige Male gut vors Tor der Heimmannschaft. Die beste Chance in der 59. Minute ging nur knapp am Tor vorbei – aber weiter 1:0!

In der 62. Minute kommt Rimkus-Ebeling nach langer Verletzungspause für den erschöpften Zerbaum. In der Folgephase wuchs Torwart Tüfecki über sich hinaus. Immer wieder gute Abschlüsse der Gäste doch Tüfecki immer zur Stelle.

Auch der FC St. Pauli III immer wieder mit Nadelstichen, in der 81. Minute setzte sich Ellis auf rechts durch, guter Abschluss nur an die Querlatte – Entscheidung vertagt.

In der Schlussviertelsutnde wurde das Spiel immer ruppiger. Gelbe Karten auf beiden Seiten und in der 86. Minute schickte der Schiedsrichter einen Spieler der Gäste zum duschen wegen zu heftigem Reklamierens.

In Unterzahl schafften es die Gäste nicht mehr entscheidend zum Torabschluss zu kommen und so konnte der Rückrundenauftakt mit einem Sieg gefeiert werden.

 

Ein spannender Kick an der Feldstraße mit dem besseren Ende für die Heimmannschaft. Nach dieser Willensleistung aber völlig gerechtfertigt. Endlich wird auch in einem knappen Spiel mal ein Dreier eingefahren. Bleibt nur zu hoffen, dass dies ein gutes Omen für die Rückrunde ist und nicht wieder Punkte leichtfertig liegengelassen werden...der Grundstein für eine erfolgreich Rückrunde ist auf alle Fälle gelegt!

 

Aufstellung:

Tüfecki- Kasper, Schreiber, Walter, Bode- Bock, Ellis, Tomovic, Kolb-Zerbaum, Kühne

 

Auswechslungen:

Bock <-> Schubert (50. Minute)

Walter <-> Herrmann (51. Minute)

Zerbaum <-> Rimkus-Ebeling (62. Minute)

 

 

Tore:

1:0 Kolb (-, 48. Minute)

 

 

Liveticker

Zum Liveticker

 

Man of the Match

C. Tüfekci (56,36% - 31 von 58 Stimmen)

 

 

 

 

 

 

Spielbericht: Rimkus-Ebeling

Kommentar schreiben

Kommentare: 0