FCSP III vs. Sparrieshoop 1.


Gegen eine tiefstehende Sparrieshooper Elf fiel den Kiezkickern lange nix ein. Viele Diagonalbälle prägten das Spiel der Kiezkicker. Der Ball wurde oft durch die eigenen Reihen befördert, um so die die Gäste aus ihrem Konzept zu bringen. Wenn Platz da war, wurden diese nicht konsequent ausgenutzt.

Der Gast aus Sparieshoop hatte in den gesamten 90 Min nicht eine richtige Torchance. Wenn Gefahr aufkam, dann durch eigene Fehler der Heimelf. St. Pauli mit wenig Ideen in Halbzeit 1.

 

In der Halbzeit fand Coach Fröhlich die richtigen Worte. Pressing und Power Play in Halbzeit 2. Die Heimelf nun Zielstrebiger, ließen den Gast kaum noch aus der eigenen Hälfte. Der eingewechselt Scalisi brachte frischen Wind in die Offensive. Ein Abseitstor von Haruna Chimsi, wurde zu Unrecht aberkannt.

 

St. Pauli hatte nun mehr Oberwasser und das Tor war nur eine Frage der Zeit. In Minute 81 war es soweit. Kevin Son zog von der linken Seite nach innen und legte quer auf den Freistehenden Scalisi, der vom rechten Strafraumeck trocken abzog. Der Torwart lies den Ball in die Mitte klatschen, wo Haruna Chimsi frei stand und keine Mühe hatte den Ball einzuschieben. Der Jubel war groß. St. Pauli lies nichts mehr anbrennen und schaukelte den Sieg über Zeit.

 

Fazit: Ein hochverdienter Arbeitssieg. Nicht mehr und nicht weniger. Die Elf aus Sparrieshoop kämpfte gut, war immer Fair. Nächstes Wochende wartet das Topsspiel in Rantzau auf die Keizkicker. Tabellenerster gegen Tabellenzweiter. Dort müssen unsere Kiezkicker unter Beweis stellen, dass sie ganz nach oben wollen.



Aufstellung:

Manzow - Son, Walter, Selje, Bode - Seyi, Appiah, Dokur, Akkaya -  Chimsi, Mahmoud

 

 

Auswechslungen:

59. Minute: Scalisi für Akkaya

91. Minute: Akbari für Dokur

 

Tore:

1:0: Chimsi (Scalisi, 81. Minute)

 

Man of the Match:

Chimsi Haruna (4 von 9 Stimmen | 44,44%)

 

 

Bericht: Kevin Son

Kommentar schreiben

Kommentare: 0